Hotels
11. Februar 2017

The Fontenay Hamburg Eröffnung im Herbst 2017

Fotos: The Fontenay

Ab Sommer werden 200 Mitarbeiter eingestellt - Küchendirektor ist Stefan Wilke - ein ehemaliger Inspektor des Guide Michelin ist als F&B Manager mit an Bord.

Das Abteilungsleiter-Team ist jetzt komplett. Als Küchendirektor ist Stefan Wilke "an Bord". Nach seiner Kochausbildung im Restaurant Engel Obertal sammelte der 37-jährige Erfahrungen in der Traube Tonbach und beim Luxuskreuzfahrtanbieter Hapag-Lloyd. Zehn Jahre lang bereiste der gebürtige Freudenstädter auf der MS Europa und MS Europa 2 als Küchenchef die Welt - und war dabei maßgeblich für die Entwicklung des Küchenbereiches auf der neu gebauten MS Europa 2 sowie der 70 Mitarbeiter verantwortlich.

The Fontenay Hamburg | Eröffnung im Herbst 2017 Küchendirektor ist Stefan Wilke

Der gebürtige Hamburger Jan Fischer übernimmt die Position des F&B Managers und bringt für seine Abteilung eine ganz besondere Erfahrung mit: Der 31-jährige gelernte Koch und Hotelfachmann war in den vergangenen drei Jahren Inspektor des Guide Michelin für Deutschland, Österreich und Schweiz und hat in dieser Zeit mehr als 850 Restaurants getestet.

25 Jahre Erfahrung im Housekeeping: Das bringt Thorsten Garbade in seine Position des Director of Housekeeping ein. Er ist ein echter Pre-Opening Profi - bereits drei Hoteleröffnungen hat der 42-jähre im Laufe seiner Karriere im In- und Ausland begleitet. Berufliche Stationen waren u.a. das Four Seasons sowie das Adlon Kempinski in Berlin, das Mandarin Oriental London und das The Grove, Hertfordshire. Zuletzt war er als Rooms Operation Manager in Hamburgs Louis C. Jacob tätig.

Front Office Managerin ist die 38-jährige Nina Friedrich. Voreröffnungserfahrung sammelte die gelernte Hotelkauffrau bereits als Assistant Front Office Managerin im Dolder Grand in Zürich und als Front Office Managerin im A-Rosa Sylt. Von 2013 bis 2016 hatte sie im A-Rosa Travemünde die Position der Rooms Division Managerin inne.

Petra Kraushaar (Foto oben) ist als Personalleiterin künftig für die insgesamt 220 Mitarbeiter im The Fontenay zuständig. Die 49-jährige kommt quasi aus der Nachbarschaft, fast zehn Jahre war sie in gleicher Position im Hotel Grand Elysée tätig. Als gelernte Hotelfachfrau ist sie zudem Prüferin für Ausbildungsberufe im Hotelfach der Handelskammer Hamburg.

The Fontenay Hamburg | Eröffnung im Herbst 2017

Der geschäftsführender Direktor Thies Sponholz (Foto unten) begleitet das The Fontenay bereits seit Januar 2015: "Wir sind ein Privathotel ohne Headoffice und Zugriff auf eine mehrköpfige Task Force, somit für alle Implementierungen selbst verantwortlich. Eine spannende Aufgabe, die viel Eigeninitiative und Professionalität von jedem Einzelnen erfordert." Ergänzend führt er aus: "Rund 500 Initiativbewerbungen liegen uns bereits heute vor. Daher sind wir zuversichtlich, dass wir als Neueröffnung mit diesem außergewöhnlichen Hotel gute Chancen haben, uns auch auf einem angespannten Fachkräftemarkt als bevorzugter Arbeitgeber durchzusetzen".

The Fontenay ist im Besitz von Klaus-Michael Kühne, Mehrheitseigner und Ehrenvorsitzender des Logistikunternehmens Kühne + Nagel International AG. Zusammen mit seiner Ehefrau Christine Kühne ist er maßgeblich an der Planung und Entwicklung des Hauses beteiligt. Seit vielen Jahren bereits fördert er in vielen, vor allem kulturellen Bereichen seine Heimatstadt. Die Möglichkeit, ein Luxushotel am Alsterufer entstehen zu lassen, ist für Klaus-Michael Kühne eine Herzensangelegenheit mit bleibendem Wert für seine Geburtsstadt. Denn an der Außenalster ist er aufgewachsen und hier lebte er für viele Jahre. The Fontenay ist das zweite Hotel des Ehepaars Kühne - 2013 haben sie auf Mallorca ein historisches Schloss aus dem 18. Jahrhundert mit viel Liebe zum Detail renovieren lassen: das Castell Son Claret mit 38 Zimmern und Suiten, ein Leading Hotel of the World.

The Fontenay Hamburg | Eröffnung im Herbst 2017

The Fontenay ist ein Abbild des modernen Hamburg - eine Hommage an die Hansestadt. Direkt am Ufer der Außenalster gelegen, vereinen sich in diesem "Modern Classic" auf besondere Weise urbane Natur und kosmopolitischer Lebensstil. Die faszinierende, skulpturale Architektur beherbergt 131 luxuriöse Zimmer und Suiten, viele mit Alsterblick. Das Herzstück bilden ein verglaster und mit Bäumen begrünter Innenhof sowie das imposante 27m hohe Atrium. Im Garten-Restaurant genießt man eine facettenreiche Küche mit nordischem Einschlag. Lässige Barkultur findet sich mit Traumblick auf die Alster, in der Fontenay Bar. Darüber, in der siebten Etage, liegt das Gourmet Restaurant. Für Tagungen und Events stehen vier Veranstaltungsräume mit 65qm - 220qm und Tageslicht zur Verfügung. Über den Dächern Hamburgs erlebt man auf 1.000qm eine exklusive Wellnesswelt mit Innen-/Außenpool. Das Hotel ist Mitglied der Leading Hotels of the World.