21. Juni 2011

Tourismus erwartet Schub durch Frauen-Fußball-WM

Deutsche Zentrale für Tourismus erwartet Schub durch Frauen-Fußball-WM

Die Frauen-Fußball-WM wird dem Reiseland Deutschland nach Ansicht der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) weitere Zuwächse bringen. «Das Sport-Event wird als Verstärker wirken und dem Deutschland-Tourismus noch einen zusätzlichen Pusch geben», sagte DZT-Chefin Petra Hedorfer am Dienstag in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa.

Der Deutschland-Tourismus laufe bereits auf Hochtouren: Nach einem Rekordjahr 2010 mit mehr als 60 Millionen Übernachtungen von ausländischen Gästen hätten die ersten vier Monate diesen Jahres erneut einen starken Zuwachs von 9,3 Prozent bei den Übernachtungszahlen gebracht.

«Es läuft sehr gut», sagte Hedorfer. Das gelte sowohl für den Freizeit- als auch für den Geschäftsreisebereich. Dank der Fußball-WM werde Deutschland als Reiseziel noch zusätzlich gewinnen. «Wir können zeigen, dass wir gute Logistiker sind und dass wir auch feiern können», sagte die DZT-Chefin. Dies werde auch einen anhaltenden Image-Gewinn bringen. In den Austragungsorten werde es wieder große Feste geben. Die Atmosphäre werde von Fernsehsendern in 200 Länder der Welt übertragen - dies könne die Lust auf Reisen nach Deutschland beflügeln.

Alle Städte seien derzeit überdurchschnittlich gut gebucht, aber auch andere Regionen profitierten. «Wir haben niemanden, der über eine negative Entwicklung klagt», sagte Hedorfer. Dabei verdienten nicht nur die Hotels, Gaststätten und Campingplätze an dem Deutschland-Boom, sondern auch die Restaurants, Cafés und Bars sowie der Einzelhandel.

Die Gästezufriedenheit sei bereits jetzt sehr hoch - mit einer Bewertung von durchschnittlich 1,8 (nach dem Schulnotensytsem). Vorhaltungen einer «Servicewüste Deutschland» könne dies eindeutig entkräften. dpa