NEWS
29. Mai 2014

Unwetter zerstört Wiener Nussberg großflächig

Besonders betroffen ist die Riede Nussberg, die auch vom Weingut Mayer am Pfarrplatz bewirtschaftet wird

Die österreichische Hauptstadt ist am Samstag von einem folgenschweren Unwetter überzogen worden. Durch Hagelkörner, teilweise mit bis zu drei Zentimeter Durchmesser, kam vor allem der 200 Hektar große Wiener Nussberg zu Schaden, eine der besten und geologisch interessantesten Lagen Österreichs überhaupt. Das Weingut Mayer am Pfarrplatz bewirtschaftet rund 30 Hektar der Edellage, die einen bedeutenden Grundpfeiler des gesamten Weinguts darstellt.

Mit insgesamt 70 Hektar ist das Weingut das größte innerhalb Wiens, mehr als die Hälfte der Anbaufläche ist vom Unwetter in Mitleidenschaft gezogen worden. Aufgrund der jüngsten Wetterkapriolen ist Geschäftsführer und Produktionsleiter Gerhard J. Lobner zukünftig besonders gefordert, da der Hagel den kurz vor der Blüte stehenden Weinreben enorm zugesetzt hat: "Wie groß der Schaden wirklich ist, lässt sich erst in den kommenden Tagen genau einschätzen, aber wir gehen davon aus, dass knapp 40 Hektar unserer Weinreben betroffen sind. Fest steht jedenfalls, dass die Folgen des Unwetters auch in den kommenden Jahren Auswirkungen auf unsere Erträge, jedoch nicht auf die Qualität unserer Weine haben werden."