17. September 2015

VDP.Weinversteigerungen der Prädikatsweingüter Spitzenweine, Raritäten und Unikate

VDP.Versteigerungswochenende vom 18. bis zum 20. September 2015, Foto © VDP.Die Prädikatsweingüter / Jens Butz

Weinliebhaber aus der ganzen Welt werden zu den Herbstversteigerungen 2015 der Prädikatweingüter an der Mosel, im Rheingau und an der Nahe erwartet.

Seit 1910 halten die Mitglieder des vormaligen "Verbands Deutscher Naturweinversteigerer" die Tradition der VDP.Versteigerungen hoch. Damals wie heute steht der aktuelle Jahrgang im Mittelpunkt des Versteigerungsangebotes, welches unter den Hammer kommt. Zu den besten Weinpartien des jüngsten Jahrgangs werden besondere Raritäten und Unikate (Einzelflaschen) aus den Schatzkammern der VDP.Prädikatsweingüter ausgerufen.

VDP.Versteigerungswochenende vom 18. bis zum 20. September 2015, Foto © VDP.Die Prädikatsweingüter / Jens Butz

So können Weinliebhaber beim VDP.Mosel-Saar-Ruwer beispielsweise auf eine Partie 2003er Scharzhofberger Trockenbeerenauslese aus dem Weingut Egon Müller-Scharzhof bieten.
Der VDP.Rheingau präsentiert in der beeindruckenden Atmosphäre des Laiendormitoriums von Kloster Eberbach unter anderen als Unikat eine Flasche 1945er Schloss Johannisberger Weißlack Riesling Spätlese, welche viele Tüten zum Knallen bringen dürfte (das traditionelle "Tütenknallen" ist ein Ausdruck der Begeisterung bei Erreichen eines neuen Preisrekords während der Versteigerungen im Rheingau).

An der Versteigerung des VDP.Nahe - Ahr in der Römerhalle in Bad Kreuznach werden auch ausgesuchte VDP.Spitzenweine aus Rheinhessen und der Pfalz ausgerufen, so z.B, eine Flasche 1965er Deidesheimer Hohenmorgen Riesling Kabinett Eiswein vom Weingut Geheimer Rat Dr. von Bassermann Jordan.

Die VDP.Auktionen haben im internationalen Vergleich eine Ausnahmestellung: In Deutschland sind "nasse" Versteigerungen Tradition. So können alle Weine, mit Ausnahme der Raritäten und Unikate, verkostet werden. Die Versteigerungsweine können außerdem erstmals und ausschließlich auf den Versteigerungen erworben werden. Sie sind nicht im freien Handel erhältlich und verschwinden im Anschluss an die Versteigerung in die Schatzkammern und werden nur zu besonderen Gelegenheiten präsentiert. Für die Raritäten gilt zudem, dass diese ununterbrochen in den Erzeugerkellern gelagert wurden, Garantie für Authentizität und Qualität der Weine. Wem eine persönliche Teilnahme an den VDP. Versteigerungen nicht möglich ist, kann im Vorfeld auch einen Kommissionär beauftragen.

Freitag, 18. September 2015
128. Prädikatsweinversteigerungen des VDP. Mosel-Saar-Ruwer

IAT Plaza Hotel Trier, 9.00 - 11.00 Uhr Vorprobe der Versteigerungsweine (40 Euro für Endverbraucher) ab 13.00 Uhr Prädikatsweinversteigerung (45 Euro für Endverbraucher). www.grosserring.de

Samstag, 19. September 2015
Versteigerung des VDP. Rheingau

Kloster Eberbach Eltville, 9.30 bis 11.30 Uhr (25 Euro) Vorprobe für Fachbesucher und Weinliebhaber 13.00 Uhr (45 Euro incl. Vorprobe) Versteigerung für Fachbesucher und Weinliebhaber. www.vdp-rheingau.de

Sonntag, 20. September 2015
Versteigerung VDP. Nahe - Ahr

Römerhalle Bad Kreuznach, ab 9.30 Uhr Vorprobe für Fachbesucher und Weinliebhaber 11.00 bis 13.00 Uhr Versteigerung (30 Euro incl. Vorprobe). Tel. 06721.969528