News
19. November 2016

Weinforum Mosel 2017 in Trier Neues Konzept zum 25. Jubiläum

Weinforum Mosel 2017 in Trier | Neues Konzept zum 25. Jubiläum, Foto © Arnoldi

Beim Weinforum Mosel 2017 in Trier werden viele Winzer ihre prämierten Weine persönlich einschenken. Den Besucher erwarten über 200 Weine verschiedener Rebsorten, Qualitätsstufen und Geschmacksrichtungen (Kartenvorverkauf ab 26. November).

Landwirtschaftskammer und Moselwein e.V. veranstalten das Weinforum Mosel vom 20. bis 22. Januar zum 25. Mal in Trier. Nachdem die Präsentation der prämierten Weine von 1992 bis 2004 im Rheinischen Landesmuseum ausgerichtet worden war, erfolgte im Januar 2006 der Wechsel in die römischen Thermen am Viehmarkt in Trier. Von einer Fachveranstaltung für die regionale Weinbranche entwickelte sich das Weinforum zu einer sowohl bei Fachleuten wie auch Verbrauchern beliebten, festen Größe im Veranstaltungskalender der Moselregion.

Weinforum Mosel 2017 in Trier | Neues Konzept zum 25. Jubiläum, Foto © Arnoldi

In den vergangenen Jahren nutzten sehr viele junge Weinfreunde die Gelegenheit, die Rebsorten und Weinstile des Gebietes kennenzulernen. Auch für Kenner bietet das Weinforum nach wie vor Neuentdeckungen. Für viele inzwischen erfolgreiche Weinerzeuger war und ist die Veranstaltung eine Plattform, sich einem breiteren Kundenkreis bekannt zu machen.

Zum 25. Jubiläum erwartet die Weinfreunde eine wesentliche konzeptionelle Änderung, wie Dr. Stephan Reuter und Jutta Schneider vom Weinbauamt Wittlich der Landwirtschaftskammer sowie Ansgar Schmitz vom Moselwein e.V. im Pressegespräch berichteten: Mehr Winzer werden ihre Weine dem Publikum persönlich einschenken. Das Weinforum wird damit eher den Charakter einer Weinmesse erhalten. Bislang war die Veranstaltung in den Forumsbereich mit Thementischen unterschiedlicher Rebsorten und Geschmacksrichtungen sowie in die Präsentation der Ehrenpreisträger aufgeteilt.

Ab 2017 bieten die Veranstalter nun über die Ehrenpreisbetriebe hinaus zahlreichen weiteren Weingütern der Region die Möglichkeit, ihre Produkte in den Thermen mit einer eigenen Präsentation vorzustellen. Voraussetzung ist, dass diese Winzer eine hohe Durchschnittsbewertung ihrer Weine in der Landesweinprämierung erhalten haben.

27 Weingüter präsentieren sich mit einer Auswahl ihres Sortiments. Von der Mosel sind es 13 Betriebe, die mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet wurden, darunter der Träger des Großen Staatsehrenpreises, das Weingut Michael Hank aus Longen. Hinzu kommen weitere zwölf Mosel-Weingüter, die zu den besten der Landesweinprämierung zählen. Von Nahe und Mittelrhein wird jeweils der Träger eines Staatsehrenpreises dabei sein. Besucher haben damit beim 25. Weinforum künftig die Möglichkeit, direkt mit zahlreichen Winzern zu sprechen, nähere Informationen über die Weine, die Lagen und die Betriebe zu erhalten.

An Thementischen mit besonderen Weinen aus dem größten Weinwettbewerb in Rheinland-Pfalz werden Produkte weiterer Erzeuger vorgestellt, so dass insgesamt mehr als 50 Betrieben beim Weinforum vertreten sein werden. Unter dem Motto „Staatsehrenpreisträger am Fluss“ können wie in den Vorjahren Weine der besten Mosel-Betriebe der Prämierung verkostet werden, aufgereiht entlang ihrer Herkunft am Mosellauf.

Erstmals bieten die Veranstalter zudem einen Thementisch mit den Siegerweinen der Landwirtschaftskammer aus vier rheinland-pfälzischen Weinanbaugebieten. Die Siegerweine werden aus den besten goldprämierten Weinen gewählt. Neben den Siegerweinen von Mosel, Ahr, Mittelrhein und Nahe werden auch die Zweit- und Drittplatzierten der jeweiligen Kategorien zur Probe stehen. Ein weiterer Thementisch wird Produkten der internationalen Steillagenweinprämierung CERVIM gewidmet sein.

An der Zahl der insgesamt beim Weinforum Mosel angebotenen Weine ändert sich durch das neue Konzept nichts. Wie in den Vorjahren, dürfen sich die Gäste auf mehr als 200 Weine verschiedener Rebsorten, Qualitätsstufen und Geschmacksrichtungen freuen. Weine von Mosel, Saar und Ruwer werden weiterhin den Schwerpunkt bilden. Da es in den benachbarten Weinbaugebieten Mittelrhein, Nahe und Ahr kein Weinforum gibt, werden Staatsehrenpreisträger und Siegerweine dieser Regionen ebenfalls in Trier dem Publikum präsentiert.

Die Auswahl der Betriebe aus der Prämierung garantiert eine hohe Qualität der angebotenen Weine und Winzersekte. Die meisten Weine stammen von der Rebsorte Riesling, die in ihrem ganzen Facettenreichtum von trocken über feinherb bis edelsüß beim Weinforum probiert werden kann. Vor allem Weine der Burgundersorten von weiß über rosé bis rot ergänzen das Angebot.

Die Kombination mit dem antiken Ambiente der römischen Thermen macht das Weinforum zu einer einzigartigen Weinveranstaltung, die sich in den vergangenen Jahren zu einem Publikumsmagneten entwickelt hat. Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach den Eintrittskarten. Vor allem die Karten für Freitag und Samstagnachmittag sind in den vergangenen Jahren sehr schnell vergriffen gewesen. Mit den zusätzlichen Öffnungszeiten am Samstagvormittag haben die Veranstalter vor einigen Jahren auf die hohe Nachfrage reagiert.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise:
Freitag, 20. Januar, 14:30 bis 19:30 Uhr, 33 Euro
Samstag, 21. Januar, 10 bis 14 Uhr, 27,50 Euro
Samstag, 21. Januar, 15 bis 20 Uhr, 33 Euro
Sonntag, 22. Januar, 11 bis 17 Uhr, 33 Euro

Die Eintrittspreise sind gegenüber dem Vorjahr unverändert, enthalten sind der Eintritt in die Viehmarktthermen, Katalog und die Verkostung aller Weine und Sekte. Sie gelten am Veranstaltungstag als Bahnfahrkarte für Hin- und Rückfahrt in allen Nahverkehrszügen der Bahnstrecke Koblenz-Trier-Koblenz sowie in allen Verkehrsmitteln (Bahn und Bus) des Verkehrsverbundes Region Trier (VRT).

Unterstützt wird das Weinforum vom Gerolsteiner Brunnen, der das zum Wein passende Mineralwasser zur Verfügung stellt, sowie von der Sparkasse Trier. Während des Forums bietet das Restaurant „Landhaus Euchariusberg“ aus Konz-Obermennig Speisen an.

Karten für das Weinforum Mosel sind erhältlich ab Samstag (26. November) 9 Uhr unter www.ticket-regional.de. Unter der Telefonnummer 0651 9790777 gibt es auch Auskünfte, in welchen Geschäften und Vorverkaufsstellen Interessierte über Ticket regional Eintrittskarten direkt kaufen und ausdrucken lassen können. Weitere Informationen zum Weinforum unter www.weinforum-trier.de