Bars & Drinks
04. September 2016

Wodka Tasting Sash & Fritz auf Platz 1

Beim Wodka-Tasting im The Grand lässt der deutsche Wodka Sash & Fritz seine internationale Konkurrenz deutlich hinter sich.

Wodka steigt in die Liga der Edel-Spirituosen auf und ist - richtig hergestellt - alles andere als langweilig. Sascha Klinke, Bar Chef im The Grand (Foto) erklärt: "Wir erleben aktuell tatsächlich ein großes Revival des Wodka. Der Moscow Mule, den wir im The Grand in einem klassischen Kupferbecher servieren, gehört bei uns zu den meist verkauften Cocktails. Aber auch pur und leichtgekühlt werden die neuen Wodkasorten immer häufiger bestellt. Diese Spirituose verdient mehr Beachtung, denn die Zeit der billigen Wodka-Shots ist eindeutig vorbei."

Wodka Tasting | Sash & Fritz auf Platz 1: Sascha Klinke, Bar Chef im The Grand

Das hat Klinke zum Anlass genommen, Kollegen und Wodka-Experten zu einem Wodka-Tasting einzuladen - darunter Gregor Scholl von Rum Trader oder Thorsten Boss vom Spirituosengroßhändler Welifa. Genau wie bei bekannten Whiskey- oder Rum-Tastings wurden im The Grand ausschließlich Premium-Marken blind verkostet und bewertet: Kauffmann, Beluga, Stoli Elite, Absolut Elix, Sash & Fritz, Grey Goose, Cristal Head, Belvedere, Mamont und Ciroc.

Beim Wodka-Tasting im The Grand lässt der deutsche Wodka Sash & Fritz seine internationale Konkurrenz deutlich hinter sich.

Die Teilnehmer waren überrascht, welche Noten guter Wodka in sich birgt. "Früher war Wodka der geschmacksneutrale Alkohol und wurde eiskalt getrunken. Spätestens seit heute wissen wir, dass diese Zeit vorbei ist - wir haben alle Proben nur leicht gekühlt verkostet und fanden die unterschiedlichsten Charakteristika und Aromen in den verschiedenen Wodkasorten. Das ist wirklich beeindruckend", sagt Sophia Voss von der Bar am Steinplatz.

Jedoch erkannten die Juroren große Qualitätsunterschiede bei den verschiedenen Marken. Gewinner des Abends: Der deutsche Wodka Sash & Fritz, der seine internationale Konkurrenz deutlich hinter sich ließ. "Dass sich ausgerechnet eine deutsche Marke in diesem Feld der Premium-Wodkas so klar durchsetzt, hätte ich nicht erwartet - typischerweise hatten wir alle einen russischen oder polnischen Gewinner erwartet.

Doch Sash & Fritz Wodka präsentierte sich angenehm weich, mit komplexen Aromen und einem langen, eleganten Finish. Ich bin begeistert!" bekundet Thorsten Boss. Auf Platz zwei folgte der russische Mamont Wodka, Platz drei belegte der kanadische Edel-Wodka Cristal Head. Die großen bekannten Marken Beluga, Grey Goose und Belvedere fanden sich abgeschlagen auf den Plätzen 4, 7 und 8 wieder.

Wodka Tasting | Sash & Fritz auf Platz 1