ADLON Holding der Jagdfeld Gruppe Restaurant MEDINIS in Heiligendamm

„Der Wiederaufbau Heiligendamms nimmt rasant Fahrt auf. Alle Eigentumswohnungen in den Logierhäusern verkaufen wir vom Papier, noch dazu zu den mit Abstand höchsten Preisen an der Ostsee. Und da zu einem Sehnsuchtsort wie Heiligendamm auch ebenso außergewöhnliche Restaurants gehören, kommen Kenner jetzt wieder voll auf ihre Kosten“, erläutert Anno August Jagdfeld, Initiator, Ideengeber und Wiedererbauer der „weißen Stadt am Meer“ seit der Wende.

Dabei stellt sich das Restaurant ganz in die Tradition seines Namensgebers Gaetano Medini, dem „Oberhofküchenmeister“ des Großherzogs von Mecklenburg-Schwerin im 19. Jahrhundert. Auftritt und Ambiente des neuen MEDINIS gliedern sich nahtlos in Architektur und Anmutung der unmittelbar anschließenden Villen der „Perlenkette“ ein, stammen sie doch aus der Hand der renommierten Designerin Anne Maria Jagdfeld.

Wie auch schon beim Grand Hotel Heiligendamm beweist sie jetzt im „Haus Bischofsstab“, dem östlichsten der historischen Häuser, ihr feines Gespür für die „weiße Stadt am Meer“: „Ich habe eine tiefe Verbindung zu diesem Ort. Es war mir daher ein ganz persönliches Anliegen, das Interior Design des neuen MEDINIS´ zu gestalten. Inspiriert von der Weite des Himmels und dem Blau des Meeres wollte ich ein Ambiente schaffen, das die Stimmung der Seebadkultur aufnimmt und eine zeitlose, selbstverständliche Eleganz ausstrahlt und einen Ort hervorbringt, der zum Wohlfühlen, Genießen und Verweilen einlädt. Ein Arkadien am Meer“, so Anne Maria Jagdfeld.

Von London nach Heiligendamm: Meisterkoch Luigi Frascella

An diesem so außergewöhnlichen Ort hat auch ein außergewöhnlicher Küchenchef das Sagen: Mit Luigi Frascella steht einer der wahren Könner klassischer italienischer Kochkunst am Herd, der zuvor Chefkoch u.a. im legendären Londoner Private Members-Club „Harry’s Bar“ in Mayfair war. Anno August Jagdfeld konnte den Meisterkoch nur mit dem Versprechen gewinnen, für ihn ein vollständig neu gestaltetes Restaurant auf dem Niveau von „Harry’s Bar“ zu schaffen. Den letzten Rest Überzeugungsarbeit hat Heiligendamm geleistet: Inmitten dieses einmaligen Landschaftsgartens mit seinen weißen Villen vor dunklen Buchen, der sogar etwas Italienisch-Südländisches hat, ein Restaurant der Extraklasse führen zu können – direkt am Meer –, war dann auch für Frascella zu verlockend.

Bio-Produkte vom „Gut Vorder Bollhagen“

Die Liebe zum Kochen hat Frascella, der aus Taranto in Apulien stammt, von seiner Mutter. Seine Inspiration aber fand er im Leitbild des Mailänders Gualtiero Marchesi, dem Begründer der modernen italienischen Hochküche, das auf den Punkt gebracht lautet: „perfezione nella semplicità“, was so viel heißt wie „Perfektion in der Einfachheit“.

Frascella bezeichnet sich ergänzend als „fanatisch saisonal“, weshalb für ihn auch nur „ursprüngliches Essen wahres Essen“ ist. Im MEDINIS sind die Zutaten daher nicht nur von höchster Qualität, frisch und hausgemacht. Sie stammen auch überwiegend vom mehrfach ausgezeichneten „Gut Vorder Bollhagen“, das Familie Jagdfeld zu einem deutschlandweiten Vorzeigebetrieb der Bio-Landwirtschaft entwickelt hat. Was der Küchenchef nicht von hier und aus der Region beziehen kann, kommt von ausgewählten Bio-Höfen und Lieferanten in Italien.

Italienisch ist im MEDINIS übrigens nicht nur vom Chefkoch zu hören: Frascella hat seine handverlesene Küchenmannschaft, die ihn schon lange begleitet, mit an die Ostsee gebracht. Darunter ist der sizilianische Pizzabäcker Giorgio, ein wahrer Maestro seines Fachs, dessen Familie sich seit Generationen diesem Handwerk verschrieben hat: Ganze 48 Stunden lässt er den Teig ruhen, bevor er die Pizza in den Ofen schiebt.

Wiederbelebung der historischen Achse Heiligendamm - Berlin

Die Eröffnung des MEDINIS ist ein weiterer Baustein der Wiederbelebung der historischen Verbindung Heiligendamm - Berlin. Waren der Tennisclub „Rot-Weiß Berlin“ und der „Golfclub Wannsee“ im 19. Jahrhundert Partner des Tennis- und Golfclubs in Heiligendamm, so war die „Lorenz Adlon Weinhandlung“, kaiserlicher und königlicher Hoflieferant, seit 1864 für den kaiser- und königlichen Hof in Berlin und für den großherzoglichen Hof in Mecklenburg-Schwerin. Inzwischen Teil der Jagdfeld Gruppe, ist sie nunmehr dafür verantwortlich, den Weinkeller des MEDINIS u.a. mit wertvollen Weinen aus den 20 wichtigsten Anbauregionen Italiens aufzufüllen.

Andererseits wird das Heiligendammer MEDINIS im Laufe dieses Jahres eine Filiale im ADLON eröffnen, wo schon „China Club“ und „India Club“ – die beiden gastronomischen Aushängeschilder der Jagdfeld Gruppe in Berlin – wie auch das Hotel Adlon Kempinski mit Bio-Produkten vom „Gut Vorder Bollhagen“ beliefert werden.

Das historische Heiligendamm, das Adelsbad der Bäder, war der „place to be“ seiner Zeit, wie die prachtvolle Tudor-Burg mit Namen „Burg Hohenzollern“ dokumentiert. Was Deauville für Paris und die Hamptons für New York sind, war Heiligendamm für Berlin. Deutschlands erstes Seebad ist auf dem besten Weg, wieder diese Rolle für Berlin und nunmehr auch Hamburg zu übernehmen. Bereits heute kommen je ein Viertel der Gäste des Grand Hotels wie auch der Käufer der 90 Ferienresidenzen in den Villen der Perlenkette aus Haupt- und Hansestadt.

MEDINIS, Heiligendamm, Prof.-Dr.-Vogel-Straße 14, 18209 Heiligendamm www.medinis-restaurant.com