News
07. Oktober 2016

Azubi-Tag der Jeunes Restaurateurs Junggastronomen in Aktion

Azubi-Tag der Jeunes Restaurateurs: Daniel Fehrenbacher ist mit Leidenschaft bei der Arbeit, Foto © JRE

Inspiration, Weiterbildung und eine familiäre Atmosphäre: Der jährlich stattfindende Azubi-Tag der Jeunes Restaurateurs (JRE) stand ganz im Zeichen der Nachwuchsförderung und des Genusses.

Im September ging es für 34 Junggastronomen aus Küche und Service in den Schwarzwald: Mit Daniel Fehrenbacher (Hotel Restaurant Adler, Lahr; Vorstandsmitglied) und Steffen Disch (Gasthaus zum Raben, Horben), hatten sich gleich zwei JRE zusammengetan, um dem Gastronomienachwuchs ein abwechslungsreiches Programm und einen kreativen Austausch zu ermöglichen.

Azubi-Tag der Jeunes Restaurateurs | Junggastronomen in Aktion, Foto © JRE

Nach der persönlichen Begrüßung durch Daniel Fehrenbacher ging es für alle zu Steffen Disch nach Horben. Hier erwartete die Auszubildenden eine Präsentation des JRE Partners Deutsche See. Von Patrick von Gehr, Kundenberater Gastronomie bei Deutsche See, erfuhren die Azubis Wissenswertes zu Fischfang, -produktion und -verarbeitung und nutzten die Gelegenheit, ihre Fragen an den Fachmann zu stellen.

Höhepunkt des Abends war die anschließende Scheunenparty mit DJ: Mit der Unterstützung der JRE-Kollegen Markus Philippi (Romantik Hotel Residenz am See, Meersburg) und Jochen Helfesrieder (Storchen Restaurant Hotel, Bad Krozingen-Schmidhofen) bereiteten Daniel Fehrenbacher und Hausherr Steffen Disch ein aufwändiges Fünf-Gänge-Menü für die Junggastronomen zu.

Ob Lachs, Kabeljau, Eismeerseidling oder Seeteufel: Patrick von Gehr beantwortete den Azubis alle Fragen rund um das Thema Fisch, Foto © JRE

Bei Jakobsmuscheln mit Macadamianuss, Curry und Risoni, Heilbutt mit Ingwer, Knoblauch und Tomatensugo oder Schwarzwälder Berkshire Ferkel mit Sellerie und Roter Bete gerieten die Azubis ins Fachsimpeln. Während der Koch-Session konnte der Gastronomienachwuchs den Köchen über die Schulter schauen und erlebte hautnah, was die Jeunes Restaurateurs verbindet: Leidenschaft, handwerkliches Können, Freundschaft und Genuss.

Azubis in Aktion: Auf dem Weingut Köbelin konnten die Junggastronomen mit anpacken, Foto © JRE

Am zweiten Tag stand ein Besuch beim Weingut Köbelin auf dem Programm: Arndt Köbelin, Winzer und Kellermeister, führte die Azubis durch seinen Betrieb und bot eine Auswahl seiner Weine zur Verkostung. Anschließend konnten die Auszubildenden selbst Hand anlegen: Mit der Abbeermaschine trennten sie die Beeren vom Traubengerüst. "Mit dem Azubi-Tag wollen wir den jungen Leuten einen Mehrwert verschaffen", meint Steffen Disch. "In der Spitzengastronomie bedarf es einer fundierten Ausbildung. Wir arbeiten ständig daran, unsere Talente zu fördern, zu inspirieren und den Zusammenhalt zu stärken. Dazu gehören Workshops und Ausflüge wie dieser genauso wie gemeinsame Kochevents."

Genussmomente: Bei der Scheunenparty zauberte das Team um Markus Philippi (l.), Daniel Fehrenbacher (3.v.l.), Steffen Disch (4.v.l.) und Jochen Helfesrieder (4.v.l.) ein Fünf-Gänge Menü für die Azubis, Foto © JRE

Nach getaner Arbeit erwartete die Teilnehmer bereits Thomas Merkle (Merkles Restaurant, Endingen am Kaiserstuhl) mit einem Drei-Gänge-Menü und sorgte damit für einen weiteren Genussmoment: Der JRE-Koch war mit seinem Foodtruck, der "Kochscheese", vor Ort und servierte konfierten Kabeljau mit Quinoa, Orange und Wasabi, Schuttertäler Rinderbäckle, Tafelspitz mit Pfifferlingen und gerauchtem Kartoffelstampf und als süßen Abschluss Kaiserstühler Kirschtorte im Glas.

Hinter den Kulissen: Marcus Beck führte die Azubis durch die Gastronomie des Europa-Parks, Foto © JRE

Frisch gestärkt ging es für die Azubis zur letzten Station - dem Europa-Park Rust. Nach einer kurzen Präsentation über den Park führte Marcus Beck, Leiter Personal und Administration, den Nachwuchs durch die Hotelgastronomie des Parks, die ein Zwei-Sterne Restaurant einschließt. "Wir wollen den Auszubildenden zeigen, welche Möglichkeiten die Ausbildung in einem JRE-Betrieb eröffnet", erklärt Daniel Fehrenbacher. "Wir fördern unseren Nachwuchs in allen Bereichen, deshalb ist es uns auch wichtig, ihnen das gesamte Spektrum der Gastronomiebranche zu präsentieren." Zum Abschluss wartete noch eine Überraschung auf die Azubis - eine Fahrt mit dem "Silver Star", einer der größten Achterbahnen Europas.