Berlin
09. Oktober 2016

Berliner Meisterköche im Kraftwerk 20 Jahre Gala-Diner

Fotos: Berliner Meisterköche Rechenberg

Bilanz 20 Jahre Berliner Meisterköche - Ehrenpreis der Jury für Prof. Dr. Dieter Großklaus

Berlin Partner ehrte die besten Gastronomen der Hauptstadtregion beim Gala-Diner und blickt gleichzeitig auf 20 Jahre Berliner Meisterköche zurück, die für Berlins Entwicklung zu einem Ort für Haute Cuisine wie für Trends und Innovationen in der nationalen und internationalen Küche stehen. Anlässlich des Jubiläums fand das Gala-Diner erstmals im urbanen Ambiente des Kraftwerk Berlin statt, wo rund 500 Gäste die exquisiten Speisen und den vorbildlichen Service der besten Köche und Gastgeber Berlins und der Region genossen.

Berliner Meisterköche im Kraftwerk | 20 Jahre Gala-Diner

Die Preisträger und ihre Teams kredenzten ein Menü der Spitzenklasse und richteten dieses an Kochinseln im Saal live an - ab 23 Uhr fand zum ersten Mal eine After-Diner-Party statt.

Ehrenpreis der Jury für Prof. Dr. Dieter Großklaus

Zum 20-jährigen Jubiläum vergab die Jury der Berliner Meisterköche auf der Gala einen besonderen Ehrenpreis: Prof. Dr. Dieter Großklaus war dabei als die Berliner Meisterköche 1997 ins Leben gerufen wurden. Als erster Juryvorsitzender der Berliner Meisterköche prägte Prof. Dr. Großklaus das Format in besonderer Weise und ist ihm bis heute als Ehrenvorsitzender der Jury treu geblieben. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, überreicht Prof. Dr. Dieter Großklaus heute den "Ehrenpreis der Jury der Berliner Meisterköche": "Die jährliche Auszeichnung der besten Köche der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg ist weit über Berlin hinaus anerkannt. Sie hat entscheidend zum guten Ruf der gehobenen Restaurantkultur der Hauptstadt beigetragen. Vielfalt der Gastronomieszene und ausgezeichnete Restaurantkultur sind Aushängeschilder und vor allem ein bedeutender Wirtschaftsfaktor unserer Stadt. Professor Dr. Dieter Großklaus ist ein würdiger Preisträger. Er hat sich als einer der Gründervater der "Berliner Meisterköche" mit seinem großen Engagement um die Berliner Gastronomie verdient gemacht."

Berliner Meisterköche Foto: Honza Klein

Der studierte Veterinärmediziner Großklaus kam 1949 nach Berlin. Als Experte für Lebensmittelhygiene arbeitete er zunächst an der Freien Universität. Später wurde er Präsident des Bundesgesundheitsamtes sowie Präsident der Weltvereinigung der Lebensmittelhygieniker. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verlieh Prof. Dr. Großklaus die "Goldmedaille für die Weltgesundheit" und auch ein großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland zählt zu seinen Auszeichnungen. Seine hohe Fachkompetenz brachte ihm zudem große Anerkennung in der Gastronomie-Szene - unter anderem als "Bailli der Confrèrie des la Chaîne des Rotisseurs".

Berliner Meisterkoch Markus Semmler mit Vranken-Pommery Geschäftsführer Thomas Wirz Foto: Rechenberg

Das Menü des Abends

Das Diner startete mit hausgemachtem Fenchelbrot, Schweinekrustenbrötchen & Zwiebel, Fenchelgrün & Butter und Schweineschmalz mit Apfel aus dem Herz & Niere der "Gastgeberin des Jahres 2016" Viktoria Kniely sowie mit Vorspeisen aus den Restaurants der "Gastronomischen Innovatoren 2016" Boris Radzcun und Stephan Landwehr: ein ganzer Kopfsalat mit Vinaigrette, Ceviche vom Ostsee Dorsch, Fenchelsalat mit Parmesan und Birne sowie Tatar von Pommerschen Rind.

Im Anschluss präsentierten die Preisträger der Berliner Meisterköche 2016 jeweils einen Zwischen- und einen Hauptgang: Markus Semmler, "Berliner Meisterkoch", aus dem Restaurant Markus Semmler begeistert mit gepfeffertem Thunfisch mit Zitronengras, Quittengelee, Essigschalotte und Wildkräutern gefolgt von einer Brust vom Schwarzfederhuhn im Brotmantel mit Selleriecreme, wildem Brokkoli und Trüffeljus.

Daniel Schmidthaler, "Meisterkoch der Region 2016", Inhaber und Küchenchef der Alten Schule Fürstenhagen weiß bei der Vorspeise mit Möhre, Schinkensud und Aprikosenkernöl und beim Hauptgang mit Rotwild, Zwetschke und wilder Kren zu überzeugen.

Der "Aufsteiger des Jahres 2016", Max Strohe aus dem tulus lotrek, verwöhnte die Gäste mit Steinpilz, Pata Negra, Kirsche und Mandel, gefolgt von Ochsenbacke, Mole, Mais und Pflaume. Krosser Schweinebauch mit Spitzkohlgremolata auf Paprikacoulis sowie ein Kartoffelkloß mit Aprikosenkern, vegetarischer Pilzjus und fermentierter Rotkohl entstammt den Kochkünsten aus dem "Berliner Szenerestaurant 2016", Rosa Lisbert.

Boris Radczun und Stephan Landwehr als "Gastronomische Innovatoren 2016 mit Laudator Nikolas Rechenberg

Neben ihrem Auftritt als Live-Köche wurden die Preisträger natürlich auch auf der Gala geehrt: Die Preisträger des 20. Jahrgangs der Berliner Meisterköche bekamen von ihren Laudatoren - vertreten durch die Jury der Meisterköche - individuell angefertigte, handbemalte Teller von der Königlichen Porzellan-Manufaktur aus Berlin sowie eine personalisierte Magnumflasche Pommery Brut Royal überreicht - darunter auch Viktoria Kniely als "Gastgeberin des Jahres 2016", Restaurantleiterin und Sommelière im Herz & Niere sowie Boris Radczun und Stephan Landwehr (Foto oben) als "Gastronomische Innovatoren 2016" u.a. für den Pauly Saal, das Grill Royal, dóttir und Le Petit Royal.

Bilanz 20 Jahre Berliner Meisterköche

Mit der Ehrung der Berliner Meisterköche, der Besten in Küche, Szene oder Gastfreundschaft, präsentiert Berlin Partner die gehobene Restaurantkultur als Aushängeschild der Stadt - denn mit Kulinarik von Spitzengastronomie bis Streetfood, von etablierten 'alten Hasen' bis zu kreativen Newcomern hat Berlin eine kulinarische Bandbreite internationalen Maßstabs. Diese dynamische Entwicklung bildet Berlin Partner mit dem Format der Berliner Meisterköche bereits seit 20 Jahren ab.

"Wir als Berlin Partner sind stolz darauf, die fantastische Entwicklung der hiesigen Gastronomie-Szene mit dem Format der Meisterköche aktiv zu fördern. Nach der Wende hatte Berlin seinen Ruf als Genuss-Metropole verloren. Berlin Partner hat damals Pioniergeist gezeigt und daran geglaubt, dass sich die Stadt wieder zu einer führenden Food-Metropole entwickeln würde. Mit den Berliner Meisterköchen haben wir über Jahre hinweg eine Marke mit Strahlkraft für den Gastronomie-Standort Berlin aufgebaut. Mein großes Kompliment geht an unsere 123 ausgezeichneten Berliner Meisterköche, die mit unermüdlichem Engagement, unglaublicher Kreativität und höchsten Ansprüchen die Food-Szene Berlins voran gebracht haben. Ein besonderer Dank gilt unserer Jury, die mit ihrem breiten Fachwissen jährlich die Besten der Besten auswählt", sagte Andrea Joras, Geschäftsführerin von Berlin Partner.

Für die nächsten 20 Jahre hat sich Berlin Partner wieder einiges vorgenommen: Das Format der Berliner Meisterköche soll eine größere internationale Ausrichtung erhalten. Im vergangenen Jahr wurde bereits damit begonnen. Die Meisterköche begleiteten den Berlin-Auftritt auf der World Expo in Mailand und in diesem Jahr waren die Meisterköche im be Berlin Pop-up-Lab bereits mit auf Tour durch Deutschland, Israel und nun anstehend Großbritannien. Im kommenden Jahr sollen Kooperationen zum Austausch von Köchen mit weltweiten Metropolen folgen. Ziel ist es, Berlin international als Synonym für eine einmalige kulinarische Vielfalt und Qualität zu etablieren.

Berliner Meisterköche Markus Semmler Foto: Honza Klein

Zahlen, Daten, Fakten zu 20 Jahren Berliner Meisterköche

123 Köche und Gastronomen wurden bisher in den verschiedenen Kategorien der Berliner Meisterköche ausgezeichnet.

Rund 700 Nominierte gab es in den 20 Jahren.

Zu den ehemaligen Preisträgern gehören bundesweit bekannte TV-Koch-Größen.

Zahlreiche Meisterköche haben auch international Karriere gemacht: Von Estland über Barcelona bis nach Kanada und Thailand finden sich heute Berliner Meisterköche.

Berühmte Besucher Berlins wie US-Präsident Barack Obama wurden bereits von Berliner Meisterköchen bekocht. Auch die Kanzlerin schätzt die Kochkünste der Meisterköche.

Nachwuchsförderung wird groß geschrieben bei den Berliner Meisterköchen: Zahlreiche jüngere Preisträger sind bei bisherigen Meisterköchen in die Lehre gegangen.

Über 5.500 zum Teil weit gereiste Gäste besuchten die Gala-Diners der Meisterköche in 20 Jahren.

Über 100 verschiedene Gerichte wurden von den Preisträgern auf den Gala-Diners der letzten 20 Jahre zubereitet.

An einer Kochinsel eines Preisträgers werden am Gala-Abend über 1.000 Teller angerichtet.

Auf einem einzigen Gala-Diner kommen bis zu 4.500 Porzellan-Teile von KPM zum Einsatz.

Rund 1.000 Blumengestecke kamen in 20 Jahren Berliner Meisterköche zum Einsatz.

Die Berliner Meisterköche

Seit 1997 zeichnet Berlin Partner jährlich die besten Köche der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg aus. Mit der Ehrung der Berliner Meisterköche profiliert Berlin Partner die gehobene Restaurantkultur und die Vielfalt der Gastronomieszene der Hauptstadt als wichtigen Wirtschaftsfaktor und Aushängeschild der Stadt. 123 Köche und Gastronomen wurden bisher in den verschiedenen Kategorien der Berliner Meisterköche ausgezeichnet. Zu den ehemaligen Preisträgern gehören u. a. Kolja Kleeberg, Tim Raue und Ralf Zacherl.

Die Jury der Berliner Meisterköche

Die unabhängige 15-köpfige Jury - unter dem Vorsitz von Dr. Stefan Elfenbein - aus Berlins führenden Food-Journalisten und -Kennern bewertet neben der Qualität der Kochkunst die Originalität der Kreationen, die Präsentation der Speisen, den Service und das Ambiente. Mit der Ehrung der Berliner Meisterköche wird die gehobene Restaurantkultur der Hauptstadt als Aushängeschild der Stadt positioniert und die vielfältige Gastronomie in Berlin als wichtiger Wirtschaftsfaktor von Berlin Partner sichtbar gemacht.

Berliner Meisterköche Laudator Nikolas Rechenberg Foto: Rainer Christian Kurzeder