30. Oktober 2010

Beste Restaurants und Hotels zur Modewoche in Zürich

Fotos copyright: Hotel Baur au Lac/Herzbaracke

Fotos: Hotel Baur au Lac

Zürich erhält eine eigene Modewoche: die Charles Vögele Fashion Days vom 3. bis 6. November 2010. Die Insiderei zeigt die Lieblingsplätze in Zürich

Zürich und Shopping - das heißt in erster Linie Bahnhofstraße: Auf 1,4 Kilometern verbindet sie den Hauptbahnhof mit dem Zürichsee. Wie Perlen an einer Kette reihen sich hier Kaufhäuser, Boutiquen, Juweliere und Bankomaten aneinander.

Die Konservativeren unter uns finden hier Mode, Accessoires und Chi Chi bei Bongénie Grieder, Schweizer Luxus-Lederwaren bei Bally, Uhren und Schmuck bei Bucherer oder Türler.

Shopping in Zürich heißt aber auch Zürich-West und Aussersihl, wo sich Kreative - unter anderem in ehemaligen Fabriken - eingenistet haben. Laufend eröffnen neue Galerien, Restaurants, Bars oder Clubs. Textil- und Möbeldesigner, Schmuck- und Modemacher, Architekten und Grafiker haben hier ihre Ateliers oder Läden.

Bleiben wir erst in Aussersihl: Je mehr man sich der Langstrasse nähert, desto schriller und bunter wird es: Die multikulturelle Straße wird von Menschen aus über 110 Nationen bevölkert. Gleich nebenan führt Fabric Frontline Zürichs Seidentradition fort, die bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht.

Aber auch die Designerin Ida Gut oder das Swiss-Style-Label Beige haben unweit ihr Geschäft. Extravagante Mode findet man bei Tran Hin Phu (Birmensdorferstrasse 32), einem der bekanntesten Schweizer Modedesigner. Und nicht zuletzt ist auch das Avantgarde-Hotel Greulich ganz nah.

Zürich-West liegt ja gleich ums Eck und beheimatat u.a. die legendären Freitag-Taschen. Man kauft sie in einem Turm: 17 aufeinander gestapelte rostige Fracht-Container beherbergen mit 1600 Taschen und Accessoires die weltweit größte Auswahl an Individual Recycled Freewaybags. Einen Überblick über die Zürich-Labels erhalten Interessierte im Geschäft Saus und Braus, das ausschließlich Schweizer Labels führt. (Langstraße Zürich Aussersihl)

Es soll ja vorkommen, dass internationale Stars aus Film und Fernsehen in Zürich Zwischenstopp machen. Zu finden sind sie dann zumeist im Club Valzer in der Kreuzstraße 24 - so wie kürzlich der Schönling Jesse Metcalfe aus der TV-Serie Desperate Housewives.

Gut möglich, dass er vorher im Rivegauche zu Abend gegessen hat. Das Restaurant direkt im noblen Hotel Baur au Lac wurde komplett überarbeitet - so wie übrigens das ganze Hotel (um knappe 160 Millionen Euro) - und feiert die Wiederauferstehung des klassischen Baur au Lac-Grill-Rooms.

Was das Palazzo für Wien und München ist die Herzbaracke für Zürich: Das "Salontheater mit Speis & Trank" schwimmt direkt auf dem Zürichsee. Wer beim Dinner festeren, vor allem aber chicen Boden unter den Füssen braucht, geht ins Josef in der Gasometerstraße 24.

Und damit ich es nicht vergesse: Kein Zürich-Besuch ohne Kaufleuten am Pelikanplatz - ein Gesamtkunstwerk aus Restaurant, Bar, Lounge und Club. (Fotos copyright Hotel Baur au Lac/Herzbaracke)

Euer

Robert Kropf