Lifestyle
22. Oktober 2011

Champagne Jacquart wächst dynamisch

Interview mit Franz J. Walkucz, Geschäftsführer Jacquart Deutschland zum 50. Jubiläum des Champagners

Rechtzeitig zum Jubiläumsjahr 2012 präsentiert sich Champagne Jacquart mit neuem Auftritt, Ausstattung und Website. Die GOURMETWELTEN sprachen dazu mit dem Geschäftsführer Jacquart Deutschland, Franz J. Walkucz.

Gourmetwelten: Was ist das Besondere an dem neuen Auftritt von Champagne Jacquart?

Walkucz: Wir haben einen übergreifenden Relaunch eingeleitet, der sich erst einmal in einer neuen Ausstattung zeigt. Wichtig sind die neuen Corporate Identity-Farben: dunkles Braun für die Verbundenheit mit dem Terroir und glänzendes Silber für die zeitlose Eleganz von Jacquart. Weiterhin haben wir mit Floriane Eznack eine engagierte und talentierte neue Kellermeisterin, die den Geschmack unserer Cuvées von nun an prägen wird.

Sie steigern die Qualität, welches sind dabei die Eckpfeiler?

Die Qualität von Champagne Jacquart ist ja zunächst einmal schon etabliert und bekannt, seit 50 Jahren steht das Haus für verlässliche Qualität, auch weil unsere Cuvées ausschließlich aus eigenen Trauben erzeugt werden. Uns geht es jetzt darum, unser Profil zu schärfen und die Marke ein Stück weiter zu modernisieren - mit der neuen Chef-Önologin als neuem Gesicht und aktuellen Cuvées, die den Zeitgeist treffen.

Was ist die Philosophie der neuen Kellermeisterin?

Floriane Eznack arbeitet eng mit den bisherigen Jacquart-Kellermeistern zusammen. Sie möchte den typischen Jacquart-Stil - "gradlinig, leichtfüßig und feingliedrig" nennt sie ihn - weiter erhalten und verfeinern. Was ihr an Erfahrung fehlt, wiegt sie mit Neugierde auf. Aber sie bringt trotz ihrer erst 32 Jahre schon einiges an Erfahrung und Know-how mit. Erst kürzlich überraschte Sie bei Fachverkostungen in deutschen Großstädten mit ihrem Champagner-Wissen.

Wie schärfen Sie das Image von Champagne Jacquart?

Unser größtes Potenzial sind die eigenen Weinberge in Top-Lagen (in 10 der insgesamt 17 Grand-Crus der Champagne), von denen alle unsere Trauben stammen, das wollen wir natürlich kommunizieren. Unsere neue Marketing-Politik ist darauf ausgelegt, diese Besonderheit von Champagne Jacquart zu unterstreichen: Bereits vom Anbau an können wir jede Phase der Champagner-Herstellung kontrollieren und beste Qualität gewährleisten. Der Wine Spectator hat erst vor wenigen Tagen - erscheint in der Ausgabe am 15. November 2011 - den Brut Mosaique mit 90 von 100 Punkten bewertet. Geradezu sensationell für einen Non-Vintage-Champagner.

Wie viel Flaschen werden aktuell abgesetzt?

Champagne Jacquart ist gefühlt in den Top Ten. Mit knapp 3,8 Millionen abgesetzter Flaschen in 2010 (ein Plus von 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) ist Jacquart damit eine der am dynamisch wachsenden Marken überhaupt.

Was bedeutet Champagner für Sie persönlich? 

Champagner ist für mich kein Luxus-Getränk, sondern ein Begegnungs-Wein. Die Champagner-Cuvées aus dem Hause Jacquart offenbaren die gesamte Authentizität der Champagne und sind Begegnungs-Weine die wir nach beruflichen Erfolgen ebenso genießen können, sowie nach einem anstrengenden Arbeitstag - zum Miteinander mit netten Menschen und mit Freunden, das gilt somit auch für mich. Also kein Luxus, sondern eine Bereicherung unseres Lebens.

Zu welchem Essen passt Champagner besonders gut?

Das Schöne an Champagner ist, das man ihn zu jeder Gelegenheit trinken kann, also will ich mich hier nicht allzu sehr festlegen. Aber einige unserer Cuvées harmonieren natürlich trotzdem besonders gut mit bestimmten Gerichten: Der Brut Mosaique zum Beispiel passt hervorragend zu Jakobsmuscheln, der Rosé macht sich gut zu Kalbgerichten und unser Jahrgangs-Champagner, der Blanc de Blancs, ist ein toller Dessert-Begleiter.

Ihr schönstes Erlebnis zu Champagner?

Die schönsten Erlebnisse sind für mich immer dann gegeben, wenn sich Gäste in meinem persönlichen Umfeld mit Champagne Jacquart wohl fühlen.

Sind Aktionen von Champagne Jacquart in Metropolen geplant?

Ja, insbesondere unsere Initiative Message on Table, die wir seit Jahren in deutschen Großstädten als Genuss-Forum veranstalten. Ziel ist es, einen schönen Abend mit hervorragendem Essen - begleitet von kommunizierendem Champagner von Jacquart - charmant mit interessanten Themen zu verbinden.

Franz J. Walkucz ist Geschäftsführer der Jacquart Deutschland GmbH und Mitinhaber des Unternehmens. 1997 gründete Walkucz mit zwei Partnern die heutige Champagne Jacquart Deutschland GmbH in Wiesbaden.

Champagne JACQUART - Daten & Fakten

Gründung 1962

Sitz des Hauses in Reims

Rebfläche: 2400 Hektar (entspricht 7 Prozet der AOC)

Lagen: 10 Grands Crus (z.B. Aÿ, Ambonnay, de Mailly in der Montagne de Reims oder Chouilly, Avize, Oger an der Côte des Blancs) und 22 Premiers Crus

Absatz 2010: Mehr als 3 Millionen verkaufte Flaschen

Umsatz 2010: 75 Millionen Euro

Exportanteil: 60 Prozent Export

Wichtigste Exportmärkte: Großbritannien, Deutschland, Schweiz