LIFESTYLE
31. Oktober 2013

Champagner Cuvée Louise 2002

Fotos: Vranken-Pommery

Vranken-Pommery präsentierte seine Luxus-Cuvee Louise 2002 in Berlin

Was für ein exklusiver und luxuriöser Abend! Im festlichen Rahmen eines Galadîner stellte Champagne Pommery den neuen Jahrgang seiner Louise unter dem Motto Trilogie de plaisir vor: Kellermeister Thierry Gasco präsentierte die Louise 2002, 3-Sterne-Chef Thomas Bühner kreierte ein kongeniales Menü und der sensationelle Pianist Haiou Zhang schuf dazu fantastische Klangsphären von Liszt, Debussy und Ravel.

Nicht minder exklusiv war die Location. Der 2002er wurde im Lapidarium am Halleschen Ufer präsentiert - Hausherr Christian Boros hatte seinen "Konferenzraum" inmitten von Statuen von Herkules und Siegesgöttinnen zur Verfügung gestellt.

Thomas Wirz, Geschäftsführer von Vranken-Pommery Deutschland & Österreich, führte mit Esprit und Charme durch den Abend, seiner Einladung folgten Hoteliers und Meisterköche, Schauspieler und Gourmetjournalisten.

Zuletzt gab es 1999 eine Cuvée Louise, der Falstaff bewertete diese mit 94 Punkten. Der 2002er steht ihr in nichts nach: frische Mineralität und feine Zitrusnoten, ein Hauch von weißem Pfirsich, pure Sinnlichkeit und Seidigkeit - die vollendete Kreation des Chef-Kellermeisters Thierry Gasco verkörpert den Stil, dem das Haus Pommery seinen legendären Ruf verdankt.

Das Weinjahr 2002 - das erste für Pommery unter der Ägide des Ehepaars Vranken - bot mit seinem heißen, sonnigen Frühling und Sommer beste Voraussetzungen für einen sehr guten, ausdrucksvollen und ausgewogenen Champagner.

In diesem Jahr ist ein Grundwein mit sehr guter Reife und dezenter Säure entstanden, die perfekte Basis für diese außergewöhnliche Cuvée Louise 2002. "Wir haben allen Grund zufrieden zu sein und halten einen Schatz in den Händen, auf den Madame Pommery sehr stolz gewesen wäre", sagte Thierry Gasco.