Wein
11. Juni 2011

Cool Labels 9: Weingut Immich-Batterieberg

Die Renaissance des Weingutes Immich-Batterieberg

Zwei Geschäftsfreunde aus Hamburg übernahmen 2009 Immich-Batterieberg mit seinen mittelalterlichen Gebäuden und den spektakulären Steillagen und möbeln seitdem das vorher heruntergewirtschaftete Gut wieder auf.

Gernot Kollmann (vorher Van Volxem und Knebel) ist seitdem neuer Kellermeister. Er macht wieder fantastische Weine und knüpft an legendäre Zeiten auf Immich-Batterieberg an.

Natürlich wurde auch das Label mit den beiden Engelein sanft aber stilvoll relaunched. Die Weine machen Spaß, sind eine überzeugende Stil-Mischung aus Knebel und JJ Prüm.

Der Riesling Kabinett C.A.I. 2009 ist ungeheuer animierend, ja geradezu bezaubernd und tanzend. Enorme Zartheit, Kühle und Mineralik ohne Ende zeichnen ihn aus. Spaßfaktor 10

Man merkt sofort, dass Kollman hier wieder richtig was reißen will. Auch die Rieslinge 2009 aus Steffensberg und Ellergrub präsentieren sich prachtvoll, erinnern ein wenig an JJ Prüm und lassen hoffen, dass Immich-Batterieberg wieder eine große Zukunft hat.

Eine Renaissance, die ihren Namen verdient und ein richtungsweisender Riesling für die Mosel. Manfred Klimek hatte den Kabinett und Kollmann ebenfalls über den grünen Klee gelobt ("er wird den deutschen Riesling maßgeblich verändern") - schade, dass Klimek nicht mehr Captain auf dem Schiff ist. Batterieberg.com

Zur Serie Cool Labels