Wein
06. Juli 2018

Deutscher Weingutpreis 2018 Sieger ist das Weingut Riffel

Deutscher Weingutpreis 2018 | Sieger ist das Weingut Riffel

Das Weingut Riffel in Bingen wurde als kundenfreundlichstes Unternehmen der Weinbranche mit dem Deutschen Weingutpreis 2018 ausgezeichnet und feiert ein großes Hoffest vom 20. bis 23. Juli 2018.

Große Freude bei Carolin und Erik Riffel: Das Binger Familienweingut wurde jetzt in Frankfurt am Main unter 66 teilnehmenden Betrieben als kundenfreundlichstes Unternehmen der Weinbranche mit dem Deutschen Weingutpreis 2018 ausgezeichnet. Vergeben wurde der Preis bereits zum zweiten Mal von der Hochschule Geisenheim und der Sparda-Bank Hessen.

Deutscher Weingutpreis 2018 | Sieger ist das Weingut Riffel

Hauptjuroren des Wettbewerbs sind Studierende der Hochschule Geisenheim aus den Studiengängen Weinbau und Önologie sowie Internationale Weinwirtschaft. Der Deutsche Weingutpreis ist der erste Preis, der nicht die Qualität des Weins in den Vordergrund stellt, sondern alle Aspekte rund um die Kundenfreundlichkeit. Erstklassige Produkte sind eine Selbstverständlichkeit: Doch für die Zufriedenheit der Kunden gewinnen die Philosophie des Unternehmens, eine exzellente Beratung und ein ansprechendes Erscheinungsbild immer stärker an Bedeutung.

"Als ich im letzten Herbst zufällig die Ausschreibung für den Deutschen Weingutpreis gesehen und mich beworben habe, hätte ich im Traum nicht daran gedacht, dass wir am Ende ganz oben stehen würden", freut sich Carolin Riffel über den Sieg. "Dieser Preis ist eine großartige Anerkennung für die herausragende Kundenorientierung, die eine Leuchtturmfunktion für die Weinbranche darstellt", so das Urteil der Juroren. Grundlage für die Bewertung der Unternehmen sind 180 Kriterien aus zehn Themengebieten, z. B. Homepage, Onlineshop, Vinothek, Corporate Design, Architektur - diese Kriterien sind beim Weingut Riffel konsequent kundenorientiert und mit Liebe zum Detail umgesetzt.

Jeder Teilnehmer erhält eine detaillierte Auswertung der geprüften Kriterien sowie konkrete Vorschläge für Verbesserungen. "Der Deutsche Weingutpreis ist eine tolle Aktion, nicht nur wegen der Auszeichnung, sondern weil wir von der intensiven Analyse und der Bewertung der Studenten profitieren", sagt Erik Riffel, der das ehemals elterliche Weingut seit 2005 mit seiner Frau Carolin fortführt.

Seit 2009 bewirtschaftet er die inzwischen 16 Hektar rund um den Binger Rochusberg mit seinen feinen Quarzitböden nach den Regeln der Biodynamik. Seit fast 30 Jahren ist Riffel auf der Suche nach der Feuerstein-Mineralik. Am liebsten natürlich auf seinem Hausberg, dem "Binger Scharlachberg". Eine Große Lage mit unverkennbaren Quarzitböden, die dank Riffels Pionierarbeit weltweit an Respekt gewinnt. Mit enormer Qualitätskonstanz werden hier vor allem Riesling und Silvaner gekeltert.

"Die Umstellungen auf ökologischen Weinbau und auf biodynamische Arbeitsweise haben uns enorm weitergebracht", so Erik Riffel. Neben Riesling und Silvaner werden Weiß- und Grauburgunder, Chardonnay und Scheurebe angebaut. Bei den Roten dominiert der Spätburgunder, gefolgt von Merlot

Großes Hoffest vom 20. bis 23. Juli 2018

Vier Tage Musik, Kulinarik und natürlich jede Menge Wein - das gibt es beim großen Sommerfest des Weinguts Riffel, das 2018 bereits zum zwölften Mal stattfindet. Kulinarisch unterstützt wird Familie Riffel in diesem Jahr durch die beiden Köche des Berliner Szene-Restaurants "Lode & Stijn", hinter denen die hippen Niederländer Lode van Zuylen und Stijn Remi stehen. Stijn absolvierte 2017 ein Praktikum bei Riffel. Er kennt daher die Weine des Guts sehr genau und hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Gaumen der Besucher mit außergewöhnlichen Kompositionen zu verwöhnen.

Startschuss ist am Freitagnachmittag, 20. Juli. Ab 20 Uhr gibt's Pop, Soul und R&B mit den Jungs von "Waterproof", die vor kurzem erst beim Rheingau Musik Festival zu Gast waren. Samstag rockt die Band "Krüger Rockt!" durch den Abend; am Sonntag jazzt die "Wiesbadener Juristenband" auf der Bühne. Wer einen Blick hinter die Kulissen des Weinguts werfen und mit eigenen Augen sehen möchte, warum Riffel den Deutschen Weingutpreis 2018 gewonnen hat und wo und wie die Weine gemacht werden, der sollte sich die Weinbergwanderung im Scharlachberg am Samstag um 10 Uhr keinesfalls entgehen lassen. Samstag und Sonntag um 17 Uhr öffnet Erik Riffel zudem seinen Keller und lässt alle Interessierten an seiner Weinphilosophie teilhaben.