Lifestyle
07. Juli 2013

Dom Pérignon Balloon Venus by Jeff Koons

Fotos: Moet Hennessy/Raphael Gianelli Meriano

Zusammenarbeit zwischen Dom Pérignon und Jeff Koons - außergewöhnliches Champagner-Dinner im Hotel Bayerischer Hof in München

Im Hotel Bayerischer Hof präsentierte Moet Hennessy ein fantastisches Dom Perignon Dinner im Restaurant Atelier. Das perfekte Zusammenspiel zwischen Champagner und Speisen überzeugte bei Chef de cuisine Steffen Mezger wie sonst selten in anderen Küchen.

Der aktuell vorgestellte 2004er Dom Perignon ist ein überaus klassischer Champagner, elegant und mineralisch. Allerdings bleibt der sensationelle 2002er mit seiner seidigen Raffinesse und seiner salzig-minerlischen Expressivität mein Favorit. Dem Genfer Felchen mit Holunderarmonen von Steffen Mezger setzte er die Krone auf.

 

Zum genialen Rochen mit Saubohnen, Blauem Hummer mit Fenchel und dem Milchkalb mit Artischocke folgten Dom Perignon 1996, 1993 und der Rosé 2002, jede Paarung ein vollendeter Genuss.

Dom Perignon Oenologe Vincent Chaperon überraschte uns mit dem aktuellen Rosé aus 2003, der erste Rosé, der deutlich farbintensiver und fruchtiger und mit weit mehr Tanninen daherkommt als der gewöhnliche Rosé von Dom Perignon, wie davor die zarten 2000er und 2002er zum Dinner.

Als Signal zu dieser Ansage hat Jeff Koons ein knallpinkes Kunstwerk geschaffen - eine Minuatur seiner berühmten Balloon Venus. Inspiriert wurde Jeff Koons durch die Venus von Willendorf, einer paläolithischen Kalksteinfigur.

Die neue Balloon Venus wirkt wie eine moderne Liebesgöttin mit üppigen, metallisch glänzenden Formen. Die von Jeff Koons für Dom Pérignon konzipierte Balloon Venus lässt sich öffnen und birgt in ihrem Bauch eine Flasche Rosé Vintage 2003.

Die Dom Pérignon Balloon Venus by Jeff Koons wird aus hochwertigem Polyurethanharz produziert, Fertigung und Politur erfolgen per Hand. Der Preis beträgt 15.000 Euro. Diese weltweit auf 650 Stück limitierte Edition wird ausschließlich auf Bestellung gefertigt und ist ab dem 10. September 2013 erhältlich.

Hätte ich das nötige Kleingeld, würde ich eine davon erwerben - oder doch gleich das Original von Koons? Jedenfalls hat Dom Perignon mit seinem neuen Rosé-Stil den richtigen Weg eingeschlagen: Wenn schon Rosé, dann richtig Rosé!

www.domperignon.com

 

 Fotos P.O.A. Sigi Jantz/Innegrit Volkhardt/Steffen Mezger