BERLIN
05. Dezember 2016

Einstein unter den Linden Grill Royal expandiert

Das Geschäftsführerteam vom GRILL ROYAL hat das Restaurant und Kaffeehaus Einstein unter den Linden in Berlin übernommen.

Backhendl mit Erdäpfelsalat, Wiener Saftgulasch, marinierter Tafelspitz mit Kürbiskernöl, Grießnockerlsuppe, Wiener Schnitzel mit Gurkensalat sowie Topfenknödel und Apfelstrudel sind nur einige Beispiele aus dem neuen Abendangebot im Einstein unter den Linden.

Das Geschäftsführerteam vom GRILL ROYAL hat das Restaurant und Kaffeehaus Einstein unter den Linden in Berlin übernommen.

Anfang des Jahres hat das Geschäftsführerteam vom GRILL ROYAL das Restaurant und Kaffeehaus übernommen. "Wir knüpfen an den traditionsreichen Charakter des vor gut 20 Jahren eröffneten Einstein unter den Linden mit seiner klassisch, österreichischen Küche an." - so Geschäftsführer Moritz Estermann.

Die bewährte Frühstücks- und Mittagskarte wird durch eine neue Abend- und Weinkarte und ein wöchentlich wechselndes Plat Du Jour-Menü ergänzt. Das Küchenteam greift dabei auf das Netzwerk regionaler Produzenten zurück; weitere Produkte werden aus Voralberg, Salzburg, Wien und anderen Regionen Österreichs bezogen.

Gegründet wurde das Einstein unter den Linden 1996 von Gerald Uhlig gemeinsam mit Willy Andraschko, der den neuen Geschäftsführern während der Übernahme beratend zur Seite stand. Mit Respekt vor dem ursprünglichen Charme des Hauses wurde das Interieur behutsam renoviert und mit dezenten Rauchglasspiegeln versehen. Ein neuer Fokus liegt auf Original-Fotografien von Robert Lebeck und Susanne Schapowalow sowie Werken zeitgenössischer Künstler.

Im Einstein Unter den Linden finden bis zu 80 Personen im vorderen Kaffeehaus, 100 Personen im Restaurant und im Sommer 150 Personen auf der Terrasse Platz. Private Dining und Veranstaltungen sind im abtrennbaren Esszimmer für bis zu 50 Personen möglich und auch das bestehende Catering-Geschäft wird weiter ausgebaut.