LIFESTYLE
07. März 2018

Ford Mustang Bullitt by Steve McQueen

Ford Mustang BULLITT Sonderedition in Genf enthüllt - Verkauf in Europa startet bereits in diesem Jahr.

Ford hat zum Genfer Automobilsalon die europäische Version des Ford Mustang Bullitt präsentiert. Die limitierte Sonderedition erscheint als Hommage an den vor genau 50 Jahren gedrehten Filmklassiker "Bullitt", in dem das legendäre Pony Car neben Titelheld Steve McQueen die Hauptrolle spielte.

Ford Mustang | Bullitt by Steve McQueen

"Nichts verkörpert den Spirit und die Faszination des Mustang so sehr wie die einzigartige Verfolgungsjagd im Blockbuster 'Bullitt'", betonte Steven Armstrong, Vizepräsident der Ford Motor Company und Präsident für Europa, den Nahen Osten und Afrika. "Der neue Mustang Bullitt vermittelt genau diese ungezügelte Kraft. Wenn er dieses Jahr mit mehr Power und Top-Ausstattung auf den Markt kommt, dann strahlt er mit jedem Millimeter seines Blechs die gleiche Coolness aus wie der unvergleichliche Steve McQueen."

Der neue Ford Mustang Bullitt ist eine Hommage an den legendären Mustang GT Fastback, der in dem 1968 gedrehten Thriller mit Steve McQueen die automobile Hauptrolle spielte. Die berühmteste Szene des Films - und gleichzeitig die wohl bekannteste Auto-Verfolgungsjagd der Kinogeschichte - ist die zehnminütige Sequenz, in der Steve McQueen am Steuer eines Mustang GT Fastback zwei Killer durch die Lombard Street und andere steile Straßen von San Francisco jagt. Die Hatz durch die Straßen von San Francisco zählt für Kinofans bis heute zu den größten und besten Szenen des Genres.

Bereits 2001 und 2008 hatte Ford zu Ehren dieses Filmklassikers je eine Mustang Bullitt-Sonderedition auf die Räder gestellt. Genau wie die dritte, heute nun in Genf präsentierte Auflage, hoben sich auch die beiden anderen durch leistungsstärkere Triebwerke, klassische Felgen-Designs im Torq Thrust-Stil, exklusive Styling-Merkmale und ausgesuchte Karosseriefarben - darunter das aus dem Film bekannte Dark Highland Grün - deutlich von ihren Serien-Pendants ab.

Der neue Mustang Bullitt wird ausschließlich mit manuellem Sechsgang-Getriebe ausgeliefert und besitzt die neue Drehzahlanpassung von Ford. Über die elektronische Motorsteuerung gibt diese Technologie beim Herunterschalten einen kurzen Gas-Stoß. So passt sie einerseits die Motordrehzahl an den jeweils kleineren Gang an und erzielt sehr sanfte, nahtlose Schaltvorgänge. Zum anderen erzeugt sie dadurch den charakteristischen Sound, der einen klassischen V8 beim Herunterschalten auszeichnet.

Serienmäßig ist die limitierte Sonderedition mit dem Premium-Audiosystem B&O PLAY ausgestattet. Mit einer Spitzenleistung von 1.000 Watt und nicht weniger als zwölf High-Performance-Lautsprechern vermittelt das Soundsystem auf allen Plätzen ein einzigartiges Klangerlebnis. Die homogene Klangverteilung im Innenraum beruht unter anderem auf dem Zusammenspiel zwischen dem Doppelspulen-Subwoofer - der ebenso tiefe wie knackige Bässe liefert - mit den Dreiwege-Hochleistungs-Lautsprechern in den Türen.

Das zwölf Zoll große digitale Kombi-Instrument gehört ebenfalls zum Serienumfang der Sonderedition. Seine Funktionen entsprechen dem Display der Basisversion, allerdings zeigt der LCD-Bildschirm im Mustang Bullitt beim Start nicht das übliche Wildpferd, sondern ein Bild des Fahrzeugs auf grünem Hintergrund. Als Hommage an das Filmauto ist der Schaltknauf als weißer Billard-Spielball ausgeführt.

Die elektrisch verstellbaren Seriensitze weisen markante grüne Nähte auf. Wahlweise können sich die Kunden beim Mustang Bullitt für schwarze Recaro®-Sportsitze mit Lederbezug entscheiden.

Zahlreiche Details spielen auf Steve McQueens berühmtes Filmauto an. Hierzu zählen die zurückhaltenden Chrom-Akzente um den Kühlergrill und um die vorderen Seitenscheiben sowie der nur der Sonderedition vorbehaltene schwarze Grill. Genau wie das Original weist der aktuelle Mustang Bullitt kaum Embleme auf. Lediglich mittig am Heck erscheint das Bullitt-Logo.

"Dem neuen Mustang 'Bullitt' gelingt, was schon Steve McQueen auszeichnete: Er wirkt cool, ohne sich dafür anstrengen zu müssen", erklärte Mustang-Chefdesigner Darrell Behmer. "Aus Designer-Sicht ist dies mein Lieblings-Mustang - ohne Zierstreifen, Spoiler und Embleme. Er braucht nichts herauszuschreien - er ist einfach serienmäßig cool."

Als Option steht für die Sonderedition das hochmoderne MagneRide-Fahrwerk von Ford zur Auswahl. Mithilfe einer Flüssigkeit, die bei Anlegen eines Magnetfeldes die Viskosität und damit das Dämpfungsverhalten ändert, regelt das System das Ansprechverhalten der Dämpfer. Sie reagieren praktisch in Echtzeit auf wechselnde Straßenverhältnisse. So wird das straffe Handling des Sportwagens optimiert, ohne dass dies mit Nachteilen beim Komfortverhalten erkauft werden müsste. Die aktive Klappenauspuffanlage ist ab Werk an Bord - sie unterstützt das typische Brabbeln des großen V8.