BERLIN
11. Juli 2013

Formel E 2015 in Berlin

Formula E Berlin, Brandenburger Tor, Foto: emo-berlin.de

Finale der Formel E 2015 in Berlin - visitBerlin: "Große neue Attraktion, die zu Berlin passt"

Das Finale der Formel-E-Rennserie findet 2015 in Berlin statt. Die Formel E, die erste weltweite Rennserie vergleichbar der Formel 1, allerdings mit Elektromotoren, startet im September 2014. Auf dem Vorfeld des ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin wird das Finale der Formel E im Mai/Juni 2015 ausgetragen - nach einer Tour durch insgesamt zehn Städte, darunter London, Los Angeles, Buenos Aires, Rio de Janeiro, Peking und Bangkok.

"Berlins Magnetismus wirkt auch auf die Formel E. Der Zuschlag für das Finale der Rennserie ist eine große neue Attraktion für Berlin", sagte Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. "Nur Berlin kann so einen einmaligen Ort mitten in der grünsten Metropole Europas bieten, das hat die Macher von Formula E überzeugt. Das Tempelhofer Feld ist für die Formel E der ideale und in der Welt einmalige Ort. Das umweltfreundliche High-Tech der Formel-1-Autos passt zu Berlin."

visitBerlin rechnet mit zahlreichen Besuchern auf dem traditionsreichen Flugfeld. Diese Bilder werden um die Welt gehen.Tempelhofer Freiheit wird 2015 zur Rennstrecke Berlin war immer schon Geburtsort besonderer Ereignisse. Mit der Formel E kann die Stadt an die Tradition der legendären Avus-Rennen anknüpfen.

Die Tempelhofer Freiheit atmet Geschichte: als Schauplatz der Luftbrücke, ehemaliger Flughafen Tempelhof, heute als größter, urbaner Spielplatz und Volkspark der Berliner und Besucher. Das Areal bietet eine sechs Kilometer Fahrrad-, Skater- und Joggerstrecke sowie Grillflächen und einen riesigen Picknick-Bereich.

Die schnellsten Elektroautos der Welt sollen 2015 bei dem sauberen Rennspaß über eine drei Kilometer lange Strecke auf dem Vorfeld der Tempelhofer Freiheit rasen. Wenn sich die Wagen in Berlin das finale Rennen liefern, ist es das erste Formel-E-Rennen in Deutschland.

Damit nimmt Berlin als Schaufenster der E-Mobility eine Vorreiterrolle ein und steht mit dem Formel-E-Rennen für die Zukunft des Motorsports, bei der sich Umweltschutz und technologische Innovation verbinden.Initiator ist der Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag, ein spanischer Investor und Manager im Motorsport. Nach Anfängen in der Formel 1 verantwortet er seit 2012 die Formel E.

Gernot Lobenberg von der eMO: "Die Formel E in Berlin soll einem breiten Publikum eindrucksvoll zeigen, dass Elektromobilität Spaß macht und emissionsfrei ist. Die Formel E passt gut zu uns, denn bereits heute werden in Berlin und Brandenburg mehr als 150 Projekte im Bereich Elektromobilität realisiert."