Wein
07. Juni 2016

Fußball-EM Groundhopping an der Côtes du Rhône

Fußball-EM | Groundhopping an der Côtes du Rhône © Thomas OBrien

Zwischen den Austragungsorten Lyon und Marseille bietet das Weinanbaugebiet Côtes du Rhône Wein, Kultur und viel Abwechslung zwischen den Spielen.

Am 10. Juni startet die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich und wird ganz Deutschland bei der gemeinsamen Grillparty, beim Public Viewing oder bei einem leckeren Glas Wein auf dem heimischen Sofa vor die Bildschirme locken. Ein noch authentischeres Erlebnis verspricht aber das sogenannte Groundhopping direkt in Frankreich zwischen den beiden Austragungsorten der Halbfinalspiele: Lyon und Marseille.

Fußball-EM | Groundhopping an der Côtes du Rhône © Je?rome Ubassy

Groundhopping bezeichnet das bei eingefleischten Fußballfans beliebte Sammeln von Stadionbesuchen. Die in England geborene Idee schwappte zur Fußballweltmeisterschaft in Italien 1990 nach Deutschland über, seitdem sind die Groundhopper zu jedem (fußball-)sportlichen Großereignis unterwegs - und genießen das besondere Flair, vor Ort dabei zu sein und Land und Leute kennen zu lernen. Gastgeber Frankreich, traditionell als Weinland bekannt, bietet zwischen den Austragungsorten wunderbare Erlebnisse speziell für den weinbegeisterten Fußballfan, der so zum Appellationen-Hopper wird. Ideal für ein solches Vorhaben ist das Rhône-Tal zwischen den Stadien von Lyon und Marseille.

Fußball-EM | Groundhopping an der Côtes du Rhône © Christophe Grilhe?

Nördlich beginnend, mit der Römerstadt Vienne etwa, die als Eingangstor des Rhône-Tals bekannt ist, sammelt man die Crus der Côte-Rôtie (rot, Syrah) und Condrieu (weiß, Viognier) ein, die durch faszinierende Steillagen, deren Neigung teilweise über 60° beträgt, beeindrucken.

Fußball-EM | Groundhopping an der Côtes du Rhône © Pauline DanielAuf halber Strecke kommt der Appellationen-Hopper am Gebiet Hermitage vorbei. Die ideale Lage des Weinbergs am linken Ufer der Rhône ist von der Sonneneinstrahlung, dem mediterranen Einfluss und dem Schutz vor den Nordwinden gekennzeichnet. Diese Harmonie zwischen Boden und Ausrichtung gefällt der Syrah-Rebe, deren Schwere in den Hermitage-Rotweinen ideal zur Geltung kommt.

Immer am Fluss entlang gen Süden in Richtung Marseille beginnt die südliche Rhône. Ab hier erstreckt sich eines der ältesten Weinanbaugebiete der Welt, die Côtes du Rhône. 171 Gemeinden bauen Weine auf reichen, vielseitigen Terroirs an. Überraschen wird den Appellationen-Hopper, wie viele Schätze unter den hochwertigen AOC-Weinen zu finden sind. Diese lassen sich fantastisch in den berühmten Kulturstädten des Rhône-Tals, wie zum Beispiel Avignon mit seinem Papstpalast oder Orange mit seinem eindrucksvollen Amphitheater, genießen. Auch bei den Crus steht die südliche der nördlichen Rhône in Nichts nach: 9 Cru-Appellationen, darunter bekannte Namen wie Lirac oder Tavel, können auf dem Weg zum Halbfinale in Marseille gesammelt werden.

Fußball-EM | Groundhopping an der Côtes du Rhône © Christophe Grilhe?

Und wer keine Zeit fürs Appellationen-Hopping hat: auch zu Hause kann man sich während der Fußball-EM durch das Rhône-Tal probieren - eine passende Weinbegleitung als Kontrast zum klassischen Fußballbier bieten die Weine der Côtes du Rhône in ihrer Vielfalt allemal.

Das Anbaugebiet der Côtes du Rhône ist eines der ältesten Weinanbaugebiete der Welt und erstreckt sich entlang des gleichnamigen Flusses von Lyon gen Süden bis fast an die Mittelmeerküste und umfasst 171 Gemeinden in 6 Départements. Von den 21 verschiedenen Rebsorten sind Syrah und Viognier die bedeutendsten. www.rhone-weine.com