Genussgipfel Österreich
15. September 2015

Gault Millau Österreich Filippou ist Koch des Jahres

Gault Millau Österreich | Filippou ist Koch des Jahres, Foto © Gerhard Deutsch

Gault Millau Österreich verleiht Titel "Koch des Jahres 2016" an Konstantin Alexander Filippou in Wien

update: Gault Millau Österreich 2016 - die Listen

Konstantin Alexander Filippou hat sich in der Kochszene schon längst einen Ruf als brillanter Vertreter seiner Kunst erworben. Er versteht es, für seine Gäste feinste Gerichte zu komponieren, deren Geschmacksnoten nicht nur gekonnt aufeinander abgestimmt sind, sondern im Arrangement auch durch ihre hohe Ästhetik bestechen. Im österreichischen Gastronomieführer "GaultMillau 2015" erreichte der 3-Hauben-Koch 18 von 20 möglichen Punkten.

Im Bild v. links DI Johann Marihart (Vorstandsvorsitzender der AGRANA Beteiligungs-AG), Konstantin Alexander Filippou (Koch des Jahres 2016), Martina Hohenlohe (Chefredakteurin GaultMillau), Karl Hohenlohe (Herausgeber GaultMillau)., Foto © Gerhard Deutsch

Im Bild v. links DI Johann Marihart (Vorstandsvorsitzender der AGRANA Beteiligungs-AG), Konstantin Alexander Filippou (Koch des Jahres 2016), Martina Hohenlohe (Chefredakteurin GaultMillau), Karl Hohenlohe (Herausgeber GaultMillau)., Foto © Gerhard Deutsch

Der "Koch des Jahres" von GaultMillau ist die höchste Auszeichnung in der heimischen Gastronomiebranche. Der Preis wurde zum 33. Mal verliehen. Bereits seit 23 Jahren unterstützt Agrana diese Auszeichnung.

Über den begehrten Titel "Koch des Jahres" zeigt sich Konstantin Filippou sehr stolz: "Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Ich durfte meinen Traum verwirklichen, und jetzt wird mir diese Ehre zuteil, das macht mich stolz und dankbar. Aber nicht ich bin Koch des Jahres, sondern wir - mein ganzes Team - ist Koch des Jahres. Denn die Anforderungen dieses Berufes sind nur als Top-Team zu bewältigen. Es ist ein wunderbares Gefühl, so arbeiten und wirken zu können."

Johann Marihart, Generaldirektor der Agrana Beteiligungs-AG: "Wir freuen uns über die heurige Titelverleihung an Konstantin Filippou. Seine Kochkunst ist geprägt durch Kreativität, Innovation und die Hochwertigkeit der verwendeten Produkte. Diese Eigenschaften passen hervorragend zu den Qualitätsansprüchen von Agrana als Veredler agrarischer Rohstoffe."

Martina und Karl Hohenlohe, Herausgeber des Guide GaultMillau über das Ausnahmetalent: "Konstantin Filippou - halb Grieche, halb Österreicher - kann seine Wurzeln nicht verleugnen. Er will es auch gar nicht. Sein kreativer Durchbruch kam mit seinem eigenen Lokal, in einem fast irrwitzigen Tempo legte er los. Mit sicherer Hand kombiniert er Außergewöhnliches wie Entenzungen, Austern und Rettich und macht daraus ein kreatives Kunstwerk. Überzeugend. So sehr, dass wir in ihm einen überaus würdigen "Koch des Jahres" fanden."

Konstantin Alexander Filippou wurde 1980 in Graz als Sohn eines griechischen Vaters und einer österreichischen Mutter geboren. Der multikulturelle Zusammenschluss der Eltern und der mediterrane Einfluss seiner Kindheit prägten ihn sehr. 1995 entschied sich Filippou für die Koch-Karriere. Seine erste Station führte ihn nach Filzmoos, Österreich, ins Hotel Unterhof. Dort nahm ihn der Küchenchef unter seine Fittiche und lehrte ihn die Grundlagen österreichischer Kochkunst. 1999 wechselte er nach Werfen ins Restaurant Obauer um einen weiteren wichtigen Aspekt mitzunehmen: das wirtschaftliche Arbeiten mit dem Produkt.

2000-2003 Restaurant Steirereck, Wien
2003-2004 Gordon Ramsay Restaurant, London
2005  Arzak Restaurant, San Sebastian
2006-2011 Restaurant Novelli, Wien
Seit 2013 Küchenchef und Eigentümer Restaurant Konstantin Filippou, Wien

Der Sponsor

Zucker. Stärke. Frucht. - Mit diesen drei Standbeinen ist die Agrana Beteiligungs-AG als nachhaltiges Unternehmen international erfolgreich tätig. Die Kernkompetenz von AGRANA liegt in der Veredelung landwirtschaftlicher Rohstoffe zu hochwertigen Produkten für die weiterverarbeitende Industrie. Agrana ist mit rund 8.700 Mitarbeitern auf allen Kontinenten vertreten. Im Geschäftsjahr 2014|15 erzielte der Konzern Umsatzerlöse von rund 2,5 Milliarden Euro. (APA/OTS)