Berlin
22. März 2018

Goût de France Sarah Wiener liebt Frankreich

Botschafterin Anne-Marie Descôtes hatte zum Goût de France 2018 in die Französische Botschaft in Berlin geladen - Sarah Wiener, Botschaftskoch Wilfried Bancquart und Peer Pfeiffer von Borie-Manoux liefen zur Bestform auf.

Der Frühlingsanfang stand auch in diesem Jahr wieder im Zeichen des weltweit größten Gastronomie-Events Goût de France. Dabei begeistern Küchenchefs in 150 Ländern rund um den Globus ihre Gäste mit ihrer Interpretation eines Dîner à la française.

Goût de France | Sarah Wiener, Botschafterin Anne-Marie Descôtes und Peer Pfeiffer

In Berlin hatten Botschafterin Anne-Marie Descôtes und Chef Wilfried Bancquart zum Goût de France 2018 in die Französische Botschaft am Pariser Platz geladen. Sarah Wiener, Köchin und Gründerin der Sarah Wiener Stiftung, war an diesem Abend Ehrengast und moderierte das Menü - unter anderem wunderbares Kaninchen mit Spargel und Pilzen. Peer Pfeiffer von Borie-Manoux brachte exzellente Weine mit, wie Chateau Batailley 2005 oder Pichon Lalande 2009.

Goût de France

In diesem Jahr machten 3000 Küchenchefs mit 3000 Menus auf allen fünf Kontinenten das Ereignis zum Erfolg. Das große Dîner würdigt die Besonderheit der französischen Küche, ihre Innovationskunst und die Werte, für die sie steht: das gemeinsame Genießen und die Nachhaltigkeit der verwendeten Produkte.

Im Jahre 1912 hatte Auguste Escoffier die Dîners d’Épicure eingeführt. Das Prinzip - ein Menü an einem Tag für so viele Teilnehmer wie möglich in mehreren Städten der Welt - wurde von Goût de / Good France aufgegriffen und weitergeführt. Das erste Goût de France-Event am 19. März 2015 folgte auf die Aufnahme der französischen Gastronomie in die Liste des immateriellen UNESCO-Weltkulturerbes.