Restaurants
06. Februar 2015

Jeunes Restaurateurs Genusslabor mit Open Kitchen

Fotos JRE

Zweite Runde für das Genusslabor der Jeunes Restaurateurs

Am 26. Januar trafen sich sieben Spitzenköche aus den Reihen der Vereinigung in der Landlust Burg Flamersheim, Euskirchen, um gemeinsam zu kochen, Neues auszuprobieren und sich gegenseitig Impulse zu geben. Im "JRE Genusslabor" präsentierten und probierten die jungen Köche innovative und hochklassige Gerichte. Gemäß dem Motto "Geerdet und alte Fleischsorten" kamen Zutaten wie die Urkarotte, die Klettenwurzel oder Fleisch vom Duroc-Schwein zum Einsatz.

 

Ziel des Workshops war es, unbekannte oder vergessene Produkte, spezielle Kochtechniken und innovative Variationen in den Fokus zu rücken. Gastgeber des zweiten Genusslabors war JRE-Mitglied Oliver Röder, (Foto oben) Küchenchef im Landlust Burg Flamersheim: "Wir sehen uns nicht als Konkurrenten, sondern als Kollegen, daher gibt es keine Geheimniskrämerei um Rezepte oder Ideen. Wir setzen gezielt auf einen offenen Austausch. So kehren nun alle voller Inspiration in ihre Küchen zurück."

Angelehnt ist das Format an bestehende Projekte der jungen Spitzenköche. Seit langem treffen sich die Jeunes Restaurateurs in ihren Regionen zu Jam Sessions, um gemeinsam Neues auszuprobieren. Bei der "Akademie on tour" besuchen sich die Mitglieder gegenseitig, um die Mitarbeiter der anderen Betriebe über Wissenswertes aus ihren Küchen zu informieren.

Im Genusslabor wurde nun der Werkstatt-Charakter noch stärker betont: Die sieben Küchenchefs stellten nacheinander ihre Gerichte vor und diskutierten dann sowohl untereinander als auch mit einem geladenen Expertenkreis darüber. Aufmerksamer Beobachter und begeisterter Teilnehmer war JRE-Schatzmeister Marco Rückl: "Es war beeindruckend zu sehen, wie die geballte Kochkompetenz in einer Küche zusammen arbeitet. Dabei haben unsere Mitglieder nicht nur eindrucksvoll bewiesen, wie engagiert sie sich mit der Weiterentwicklung der deutschen Küche auseinander-setzen. Sie haben auch ein Musterbeispiel für gutes Teamwork abgeliefert."

Während des Kochens war der kritische Blick in die "Open Kitchen" ausdrücklich erwünscht. Jeder Teilnehmer konnte so schon bei der Zubereitung erste Eindrücke sammeln. Zusätzlich bereichert wurde die intensive Auseinander-setzung mit der deutschen Küche durch Kurzvorträge von externen Fachleuten wie Winzern oder regionalen Produzenten, die den Werten und Zielen der JRE verbunden sind.

Neben Oliver Röder nahmen Nils Henkel (Althoff Hotel Collection), Eduard Jaisler (Restaurant Park Schönfeld, Kassel), Marcel Schiefer (Restaurant Schorn, Düsseldorf), Sascha Stemberg (Restaurant Haus Stemberg, Velbert), Rudolf Thewes (Kaiserbahnhof, Brühl) und Philipp Wolter (Landhaus Spatzenhof, Wermelskirchen) am diesjährigen JRE-Genusslabor teil.

Die kulinarische Reise soll nach dem Genusslabor weitergehen: In den nächsten Monaten planen die JRE zusätzliche Workshops, bei denen sie erneut mit innovativen regionalen Gerichten zum gegenseitigen Kennenlernen einladen. Und bereits am 15. Juni 2015 gibt es eine weitere Ausgabe des Genusslabors.