Berlin
08. April 2013

Kater Holzig in Berlin - Aus die Maus

Der Szeneclub mit Gourmet-Restaurant schließt Ende August - auf der anderen Spreeseite soll dafür der Holzmarkt entstehen

Für den «Kater Holzig» steht der letzte Sommer bevor: Der Szeneclub mit Gourmet-Restaurant schließt Ende August. Auf der gegenüberliegenden Spreeseite entsteht dafür der Holzmarkt, ein kleines Öko-Dorf mit Wohn- und Kultur-Einheiten und Gemüseanbau und Fischzucht, das die Betreiber des «Kater Holzig» errichten wollen - der Spatenstich für die Holzmarkt Genossenschaft ist für Mai geplant.

Grund genug, den Szeneclub bis zum Sommer ausgiebig zu nutzen: «Katerkino», «Katerschmaus» und «Katermukke» gibt es schon, nun gesellt sich «KaterArtig» hinzu. So heißt fortan die Galerie im Berliner Szeneclub «Kater Holzig», die bislang keinen Namen hatte.

Der Mix aus Etablierten und Nachwuchskünstlern werde bei «KaterArtig» weiter gepflegt und ausgebaut, teilte der Club mit. Wer sich die Kunstwerke tagsüber anschauen will, stößt allerdings auf geschlossene Türen: Die Galerie hat die gleichen Öffnungszeiten wie das Restaurant «Katerschmaus»; also donnerstags bis samstags jeweils von 20.00 Uhr bis 1.00 Uhr.

In der nächsten Ausstellung sind ab 13. April Skulpturen des Briten Terence Carr zu sehen - Motto: «Borderlines». Zudem installiert auf der gegenüberliegenden Spreeseite der Schotte Robert Montgomery den Schriftzug «The city is wilder». GW/dpa