Wein
07. September 2018

Kellerei Tramin 100 Parker-Punkte für Epokale

Der Ausnahmewein der Kellerei Tramin holt höchste Auszeichnung nach Südtirol: Der Gewürztraminer Epokale 2009 wurde von Robert Parker’s Wine Advocate mit der Höchstnote von 100 Punkten ausgezeichnet.

Es ist das erste Mal seit der Gründung des Wine Advocate, dass ein italienischer Weißwein 100 Punkte erhält. Es ist auch das erste Mal, dass ein italienischer Wein, der weder aus der Toskana noch aus dem Piemont stammt, 100 Parker-Punkte einheimst. "Wir sind unglaublich stolz auf diese Auszeichnung", freut sich Kellermeister Willi Stürz und das gesamte Team, "eine eindrucksvollere Bestätigung des Weges, den wir seit Jahrzehnten hartnäckig gehen, könnte es kaum geben."

Kellerei Tramin | 100 Parker-Punkte für Epokale

Monica Larner, die Testerin von Robert Parker's Wine Advocate schreibt:"This is the finest expression of late-harvest Gewürztraminer I have tasted from Italy - and the first Robert Parker 100-point wine from Alto Adige." (Latest Issue 238, August 2018)

Erfolgreicher Weg der Kellerei Tramin

Diese hohe Auszeichnung stellt einen vorläufigen Höhepunkt in der Entwicklung der Kellerei Tramin dar. Seit mehr als 25 Jahren schraubt der leidenschaftliche Kellermeister Willi Stürz mit seinen Mitarbeitern und den 290 Mitgliedern der Genossenschaft die Weinqualität immer weiter nach oben. Diese Arbeit wurde auch schon in der Vergangenheit mit hohen Bewertungen für unterschiedliche Weine honoriert, vor allem die Gewürztraminer "Nussbaumer" und "Terminum" - beides Aushängeschilder im Sortiment der Kellerei - holten bereits öfter mehr als 90 Parker-Punkte nach Tramin. Vertriebsleiter Wolfgang Klotz gibt die Auszeichnung für die großartige Arbeit umgehend an die Mitglieder weiter: "Die Bewertung ist für uns alle ein immenses Lob und ich möchte die Freude am Erfolg mit unseren Mitgliedern und Mitarbeitern teilen, die alle ihren Anteil daran haben."

Das Projekt Epokale

Eine 100-Punkte-Bewertung für einen Gewürztraminer stellt den Aufstieg in eine neue Liga dar. Ohnehin ist Epokale in jeder Hinsicht ein ungewöhnlicher Wein. Er wurde bewusst als Rückbesinnung auf eine frühere Epoche konzipiert, in einer Stilistik, der früher hoch im Kurs stand: elegant, anmutig und mit feiner Restsüße versehen. Die wertvollen Trauben für Epokale stammen von alten Rebstöcken aus zwei der ältesten Anlagen rund um den Nussbaumer Hof in der Lage Söll, die zur besten Traminer-Lage in Südtirol zählt. Abgefüllt im August 2010, wurden die Flaschen in den auf 2000 Meter Höhe gelegenen Ridnaun-Stollen gebracht, ein altes Bergwerk, das bis zu 4000 Meter tief in den Berg hineinreicht. Dort reifte dieser Ausnahmewein in völliger Dunkelheit, völliger Ruhe und bei gleichbleibender Temperatur von 11 Grad Celsius. Erst nach sieben Jahren wurde er wieder ans Licht geholt. Das lange Warten hat sich offensichtlich gelohnt.

Epokale 2010 wurde bereits im Mai, gleich nach der großen Schneeschmelze aus dem Berg geholt. Epokale 2011 wird ab Herbst 2018 am Markt verfügbar sein.

Kellerei Tramin

Kellerei Tramin | 100 Parker-Punkte für Epokale

Die Kellerei Tramin, 1898 gegründet und somit eine der ältesten Kellereien in Südtirol, bearbeitet heute mit 300 Produzenten, die respektvoll "Mitbesitzer" genannt werden, 260 Hektar Weinberge in und rund um den berühmten Weinort Tramin. Die Weinberge der Kellerei Tramin sind eingebettet zwischen den Gemeinden Tramin, Neumarkt, Montan und Auer auf einer Meereshöhe zwischen 250 und 850 Meter. Kenner zählen die Südtiroler Weißweine zu den besten Europas - und zu den interessantesten, denn hier werden rare Rebsorten kultiviert und ungewöhnliches Terroir bearbeitet.