Lifestyle
22. September 2011

Lidwina Weh ist beste Ausbilderin für Champagne

Lidwina Weh aus dem Hotel Louis C. Jacob in Hamburg ist die beste Ausbilderin für Champagne in Deutschland 2011

Eine fünfköpfige Fachjury ermittelte im Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn die beste Champagne-Fachausbilderin Deutschlands im Rahmen einer mündlichen und praktischen Prüfung.

In einem schriftlichen Auswahlverfahren qualifizierten sich in diesem Jahr erstmals drei Damen für das deutsche Finale. Den Fragen der Jury stellten sich am 20. September Gerhild Burkard und Julia Klüber, beide Dozentinnen an der Deutschen Wein- und Sommelier Schule in Koblenz, sowie Lidwina Weh, Chef-Sommelière im Hotel Louis C. Jacob in Hamburg.

Das Thema des Jahres Drei Rebsorten für ein Terroir - die Kunst der Assemblage in der Champagne wurde von jeder Bewerberin in einem 30-minütigen Schulungsvortrag vermittelt. Ein Teil des Vortrages war zudem eine kommentierte Verkostung von vier Champagne-Weinen.

Im Rahmen eines einwöchigen Besuchsprogramms in der Champagne werden am 14. Oktober 2011 acht nationale Gewinner im europäischen Finale in Épernay antreten. Dort wird der europäische Preisträger des Concours Européen des Ambassadeurs du Champagne 2011 ermittelt werden. Lidwina Weh wird Deutschland vertreten.

Europas beste Ausbilderin oder bester Ausbilder für Champagne-Weine gewinnt eine Künstler-Trophäe im Wert von rund 2.000 Euro, ein Zertifikat sowie Champagne-Weine und -Gläser im Wert von rund 1.600 Euro.

Das Comité Champagne in Épernay - der berufsübergreifende Verband der Champagne-Häuser und Champagne-Winzer - vergibt den Titel in diesem Jahr zum siebten Mal an Fachausbilder, Lehrkräfte, Referenten und Weinfachleute.