13. Januar 2018

Petition zum Erhalt von Fischerei-Ressourcen Relais & Châteaux gegen Elektrofischen

Petition zum Erhalt von Fischerei-Ressourcen | Relais & Châteaux gegen Elektrofischen, Foto © Relais & Châteaux

Die Küchenchefs von Relais & Châteaux machen mobil gegen Elektrofischen in Europa. Sie unterschreiben eine Petition gegen Elektrofischen, die dem Europäischen Parlament vor der Abstimmung am 16. Januar 2018 übergeben wird.

Seit der Präsentation ihrer Vision in der UNESCO im Jahr 2014 ist Relais & Châteaux mehr als eine Vereinigung. Die exklusive Hotel- und Restaurantvereinigung ist auch eine Bewegung, die sich für das Recht gut zu essen und für kulinarische Vielfalt einsetzt. Zu ihrem Engagement gehört der Schutz der weltweiten Biodiversität ebenso, wie der Erhalt von Fischerei-Ressourcen.

Petition zum Erhalt von Fischerei-Ressourcen | Relais & Châteaux gegen Elektrofischen, Foto © Relais & Châteaux

Relais & Châteaux setzt sich gemeinsam mit anderen Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und internationalen Organisationen ein. Jetzt ist sie eine Partnerschaft mit der 2004 gegründeten Bloom Association eingegangen, bei der Küchenchefs von Relais & Châteaux gegen Elektrofischen in Europa mobil machen. Sie unterschreiben eine Petition, die dem Europäischen Parlament vor der Abstimmung am 16. Januar 2018 übergeben wird. An dem Tag entscheiden die Kommission und die EU-Einzelstaaten, ob sie eine Ausweitung der Elektrofischerei-Praxis zulassen werden.

"Die Küchenchefs von Relais & Châteaux engagieren sich, die größte Speiskammer der Menschheit - das Meer - zu bewahren", erklärt Olivier Roellinger, Vize-Präsident von Relais & Châteaux. Köche seien wesentliche Akteure im Kampf zum Erhalt der Fischerei-Ressourcen mit dem Ziel, sich Tag für Tag auf besonders umweltfreundliche Fischfangtechniken zu berufen. Christopher Coutanceau, Küchenchef im gleichnamigen Restaurant im französischen La Rochelle, war als Sprecher für diese Engagements von Relais & Châteaux bei den von der Bloom Association organisierten Debatten dabei. Sie bringen Fischer, Wissenschaftler sowie führende Produzenten und Verkäufer an einen Tisch.

Relais & Châteaux setzt sich nachhaltig für den Erhalt der Natur ein. Die Vereinigung ist davon überzeugt, dass nur eine aktive Teilnahme aller Fischer, Händler, Küchenchefs, Kunden und Konsumenten den Schutz des Meereslebens gewährleisten kann. Innerhalb von 24 Stunden wurde die Petition bereits von mehr als 180 Mitarbeitern aus Relais & Châteaux Mitgliedshäusern in Europa unterschrieben. Aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Monaco, Belgien, den Niederlanden, Dänemark, Italien, Spanien, Griechenland, Kroatien, Bulgarien, Slowenien, Großbritannien und Irland.

Über Relais & Châteaux
Im Jahr 1954 gegründet, ist Relais & Châteaux heute eine exklusive Vereinigung von rund 560 durch Charme geprägte Hotels und einzigartige Restaurants, die ihre unabhängigen Eigentümer, Maîtres de Maison und Küchenchefs miteinander verbindet. Jeder von ihnen trägt täglich voller Passion und mit großem Können dazu bei, einmalige und individuelle Erlebnisse für Gäste zu kreieren.

Auf allen Kontinenten lädt Relais & Châteaux dazu ein, eine Art de Vivre voller Raffinesse und Geschmack zu kosten und unvergesslich in Erinnerung zu halten. Von den Weinbaugebieten des Napa Valley über die Lavendelfelder der Provence bis hin zur Faszination des Indischen Ozeans bietet Relais & Châteaux einmalige Entdeckungen in jedem Land, in jeder Kultur und in jeder Region.

Um die Schönheiten der Welt zu erhalten und mit anderen zu teilen, ergreift Relais & Châteaux gemeinsam mit seinen Mitgliedern und Gleichgesinnten die Initiative zum Schutz der Natur und Artenvielfalt, zum Erhalt des Welterbes der Küchen dieser Welt, des Brauchtums und der lokalen Kulturen. Das Engagement, lokales Erbe und die Umwelt zu schützen, wurde in einem Manifest von Relais & Châteaux dokumentiert, das 2014 in der UNESCO in Paris vorgetragen wurde. www.relaischateaux.com