Berlin
20. Oktober 2018

Restaurant prism in Berlin Gal Ben Moshe hat den selben Architekten wie Tim Raue

Der Berliner Architekt Patrick Batek designt Gal Ben Moshes neues Restaurant prism an der Kantstraße.

Der bekannte Berliner Architekt Patrick Batek zeichnet für Innenausbau und Design von Gal Ben Moshes neuem Restaurant prism an der Charlottenburger Fritschestraße 48 verantwortlich. "Es wird dunkel, warm und gediegen, dabei modern und auch überraschend", fasst der 44-Jährige das Interior-Konzept zusammen. "Das prism soll an klassische Restaurants erinnern und zugleich modern sein. Ich freue mich auf eine angenehm heimelige Atmosphäre und angenehmes Licht", so der 32 Jahre alte Spitzenkoch Gal Ben Moshe.

Patrick Batek und sein Team gestalten die Wände in fünf unterschiedlichen warmen, dunklen Grau- und Blautönen, die so einen Kontrast zum glänzend grauen Industriebetonboden bilden. Eine mit goldbraunem Samt bezogene Bank setzt ebenso Akzente wie einzelne mit Nussbaumholz vertäfelte Bereiche. Messingfarbene Wand- und Deckenstrahler schaffen eine angenehme warme Beleuchtung. Tische und Stühle wurden aus dem ehemaligen Restaurant übernommen und teilweise neu bezogen.

Einen knallbunten, farbenfrohen Kontrapunkt setzen die Designer dagegen bei der Gestaltung der stillen Örtchen/Waschräume, wo leuchtendes Pink, intensives Petrolblau und helles Apfelgrün aufeinander treffen.

BATEK ARCHITEKTEN stehen für klare Gestaltung, unverfälschte wertige Materialien und ausdrucksstarke Designs, die funktionale, stringent durchdachte und zukunftsweisende Raumkonzepte schaffen. In der Hauptstadt haben sie zuvor bereits das Restaurant Tim Raue an der Rudi-Dutschke-Straße 26, die Brasserie Colette Tim Raue an der Passauer Straße 5-7 sowie das MANI Restaurant im Hotel MANI an der Torstraße 136 gestaltet.

Auch die gerade erst eröffnete Zalando Beauty Station an der Weinmeisterstraße 2 in Mitte haben Patrick Batek und sein Team konzipiert.