Honza Klein unterwegs
11. November 2017

Roomers Hotel München Izakaya & Rahimkhan

Gordon Gekko aus Oliver Stones Film Wall Street hätte sicherlich seine Freude im neuen Roomers Hotel in München. Und das nicht nur weil die dazugehörige Hotelgruppe seinen Namen trägt - Ein Besuch von Honza Klein.

Auf den Zimmern gibt es zur Begrüßung erst einmal die wirklich wichtigen Dinge für einen Aufenthalt: Pralinen, Sto-Gramm-Wodka, Brausepulver, Chips, Aspirin, Kondome. Da möchte man so wie einst in der Werbung sagen: "Da weiß man, was man hat."

Roomers Hotel München | Izakaya & Rahimkhan

Die Zimmer sind gemütlich groß, eine Mischung zwischen hypermodern und leicht plüschig. Teilweise mit Badewanne direkt im Zimmer. Gleich hinter der Rezeption gibt es eine Hallenbar und vor allem auch das Restaurant Izakaya dürfte Besucher auch jenseits des Hotelaufenthalts anziehen. So wie beim Anfang März in Berlin eröffneten Provocateur. Auch dort sind vor allem das Restaurant und die Bar inzwischen eine feste Größe der Hauptstadt-Landkarte.

Doch im Gegensatz zu Berlin, wo die Türen einfach so geöffnet wurden, geschah das in München mit einer großen Party. 1200 Gäste hatte Hotelchef Bardia Torabi aus der Liste. Da tummelten sich Boris Becker, Ralf Bauer und Erol Sander und natürlich die Münchener-Jung-Schickeria. Für Musik sorgte u.a. Mousse T. und Champagner von Perrier Jouét wurde reichlich entkorkt.

Im bereits erwähnten Restaurant ist die Atmosphäre ebenfalls modern. Riesige Bar in der Mitte, offene Küche, trotzdem gemütliche kleine Ecken. Chef am Herd ist der Österreicher Jürgen Haberle. Zuvor wirkte er u.a. im Schumanns am Hofgarten und in der 2-Sterne Residenz Heinz Winkler.

Wer es dann doch mal deftig mag - schräg gegenüber liegt das Augustiner Brauhaus und zur City bzw. zur Wiesn sind es nur wenige Gehminuten.

Roomers Hotel München | Izakaya & Rahimkhan

Hoteldirektor des neuen Roomers Munich ist Bardia Torabi, der zuletzt als Hotelmanager im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski wirkte. Zuvor betreute Torabi als Sales & Marketing Director das Hotel Adlon Kempinski Berlin sowie als Area Director of Sales & Marketing neben dem Adlon 12 weitere Kempinski Hotels in Deutschland und Österreich. Der umtriebige General Manager ist Gastgeber aus Leidenschaft. Gemeinsam mit seinem jungen und dynamischen Team wird Bardia Torabi seinen Gästen eine Reise der Extravaganz bieten.

Auch ein Berliner ist in München dabei. Shan Rahimkhan. In seinem Roomers Spa bietet er auf 600 Quadratmetern alles was zur Entspannung beiträgt. Sicherlich gut, um einfach so dem Alltag zu entfliehen oder eben um wie Gordon Gekko ein gutes Geschäft zu feiern oder ein weniger gutes zu vergessen.

Bin dann mal wieder unterwegs