NEWS
14. Juli 2017

Staatsweingüter Kloster Eberbach Bengel geht zu Schloss Vollrads

Chef-Oenologe Ralf Bengel (55) geht beruflich neue Wege und verlässt nach 15 Jahren zum Jahresende 2017 die Hessischen Staatsweingüter Kloster Eberbach.

Bengel war seit 2003 zuerst für die Domäne Assmannshausen und nachfolgend für die Gesamtproduktion des Weingutes Kloster Eberbach verantwortlich. In diese Zeit fiel auch der Neubau des Steinbergkellers, einen der modernsten Keller Europas.

Staatsweingüter Kloster Eberbach | Bengel geht zu Schloss Vollrads

"Die Arbeit im größten deutschen VDP-Weingut ist spannend, ereignisreich und bietet einem Oenologen alle Möglichkeiten. Der Bau des Steinbergkellers wird immer ein berufliches Highlight für mich bleiben", so Bengel. Bengel war gemeinsam mit dem 11 köpfigen Keller-Team für die Produktion von ca. 100 verschiedenen Weinen und Sekten pro Jahr aus 250 ha Weinbergen verantwortlich.

"Für die nächsten Berufsjahre möchte ich eine neue Herausforderung mit einem weiter gesteckten Aufgabenbereich übernehmen", begründet Bengel seine Entscheidung. Die Stelle des Chef-Oenologen im größten deutschen VDP-Weingut wird zeitnah ausgeschrieben. Gesucht wird eine sehr ambitionierte und qualifizierte Persönlichkeit, die Erreichtes weiterentwickelt und innovative Impulse setzt. Die Stelle soll zum Jahreswechsel besetzt werden.

"Ich bedauere den Weggang des sehr geschätzten Kollegen Bengel sehr. Wir haben sehr erfolgreiche gemeinsame Jahre erlebt, resümiert Dieter Greiner, Geschäftsführer der Hessischen Staatsweingüter GmbH Kloster Eberbach. "Das gesamte Team des Weinguts wird weiterhin die Weinbranche als dynamischer Impulsgeber bereichern. Der Position des Chef-Oenologen fällt natürlich eine Schlüsselrolle zu und wir sind sehr gespannt, wer sich bei uns bewerben wird", so Greiner weiter.