LIFESTYLE
12. Oktober 2010

Voss Wasser aus der Leitung

Das Kultwasser der Hollywood-Stars kommt aus dem Hahn - wo soll es auch sonst herkommen?

Das Wasser der Stars kommt aus der Leitung. Nichts mit Gebirge, nichts mit Gletscher? Madonna und die Veranstalter der Emmy Awards und des Nobelpreises werden schnell die Marke wechseln!

Zum Video über die norwegischen "Enthüllungs-Journalisten" auf BILD 

Zum Artikel von Wasser-Sommelier Jerk Riese

Niko meint: Der Marketing-Gau schlechthin. Aber langsam, ich glaube nicht an Betrug und halte die Firmen-Angaben, auf denen der Wasser-Artikel von Jerk Riese basiert, für korrekt. Fast alle berühmten Quellen weltweit sehen völlig unspektakulär aus und sprudeln keineswegs aus einer Gletscherspalte hervor, die eine Fee bewacht.

Selbst der Vorwurf, das Wasser sei nicht artesich, ist mit dem Video keineswegs belegt. Irgentwie müssen sie bei Voss das Wasser schließlich in die Flaschen kriegen - und das geht die letzten Meter nur über eine Pump-Leitung. Oder glaubt jemand im Ernst, dass da ein fröhlicher Norweger steht und die leeren Flaschen unter eine sprudelnde Quelle hält?

Es kommt allein auf die Analyse-Werte an - wenn die stimmen und das Wasser wirklich artesisch ist, wäre ein Betrugsvorwurf absolut haltlos. Die bezaubernde Illusion ist aber auf immer zerstört!

Der Verkauf wird einbrechen. Hier hat sich geniales Marketing am Schluss selbst ein Bein gestellt. Der Verbraucher wird nicht verstehen, dass der schöne Schein in der Praxis anders aussieht. Falls die Macher von VOSS kriminell vorgegangen sein sollten, gehören sie natürlich hinter Gitter.

Niko trinkt Staatl. Fachingen, seit 1742.