Genussgipfel Österreich
21. März 2012

Wein aus Österreich glasweise

Mit dem Jahrgang 2011 startet die Österreich Wein Marketing die Kampagne Cool Wines by the Glass

Cool sind Österreichs Weine in zweierlei Hinsicht: Zum einen ist die junge, dynamische österreichische Weinszene so attraktiv wie die Vielfalt ihrer Produkte. Zum anderen brillieren Österreichs klassische cool climate Weine durch ihre unvergleichlich kühle Frische.

Diese Eigenschaften stellt die Österreich Wein Marketing nun in ihrer neuen weltweiten Kampagne Cool Wines by the Glass in den Vordergrund, die den glasweisen Ausschank von österreichischen Weinen vom Grünen Veltliner bis zu den eleganten Rotweinen forcieren soll.

Eine Broschüre erscheint in Deutsch und Englisch, die die Vertriebspartner in aller Welt bei der Platzierung österreichischer Weine im glasweisen Ausschank unterstützen wird. In der nächsten Zeit folgen Ausgaben in mehreren anderen Sprachen von Niederländisch bis Chinesisch.

Mit dem hervorragenden Jahrgang 2011 hat Österreich nach den ertragsschwachen Jahren 2009 und 2010 nun wieder volle Arsenale, um auch im Export weiter entscheidende Steigerungen zu erzielen. Im Vorjahr konnte mit 126 Mio. Euro ein neuer Umsatzrekord erzielt werden, auf dem deutschen Markt gab es allerdings einen erntebedingten Mengenrückgang, der sich vor allem in Marktanteilverlusten in den günstigeren Preisklassen niederschlug.

Dafür stieg der Durchschnittspreis der österreichischen Exporte nach Deutschland erstmals auf über 2 Euro pro Liter an. Insgesamt liegt der Durchschnittspreis der österreichischen Weinexporte bereits bei 2,71 Euro pro Liter.

Deshalb blickt ÖWM-Geschäftsführer Willi Klinger optimistisch in die Zukunft: "Wir sind mit dem Ernteergebnis von 2,8 Mio. Hektoliter sehr glücklich, weil auch die Qualität sowohl bei Weiß- als auch bei Rotweinen hervorragend ist. Allen Unkenrufen zum Trotz wird sich der österreichische Wein auch in Deutschland selbstbewusst zurückmelden. International erwarten wir deutliche Steigerungen beim Flaschenwein, sowohl in günstigeren, als auch gehobenen Preissegmenten. Das absolute Tiefpreissegment können wir gerne auch anderen Ländern überlassen."