Wein
02. Januar 2011

Weine des Jahres 2010

Weine, die uns 2010 beeindruckten. Teil 1: Rotwein

Edition Fritz Keller, der Spätburgunder R aus 2008 war die Überraschung: Wunderbare Frucht, Tabak, sehr ausgewogen, auch am nächsten Tag noch hellwach und das für 9,99 Euro bei Aldi-Süd. Müsste eigentlich noch ein paar Flaschen in den Läden ab vom Schuss geben, also hin!

M by Michael Mondavi: ein dynamisch-fruchtiger, elegant-mächtiger Napa-Cabernet mit Sixpack-Bauch. Der Preis ist entsprechend, um die 200 Dollar.

Leoville Las Cases 09, Fassprobe im Bordelais verkostet. 101 Punkte. Ohne Worte

Jaspis 2005 von Ziereisen - einer der besten deutschen Spätburgunder

Wilhelmshof Spätburgunder Wilhelm 2007: Dicht, komplex, das Holz fein eingebunden, burgundisch (Sonderpreis 2010 der DLG für den besten Spätburgunder).

Dr. Heger: Achkarrer Schlossberg, Spätburgunder 2007 GG, mineralisch und fest, komplex und lang

Ellwanger - die Hades-Weine, vor allem der Lemberger, werden immer eleganter

Martin Waßmer - Spätburgunder 07 Schlatter - ein kleines, dichtes, animalisches Frucht-Monster

Burg Ravensburg Dicker Franz - er hält, was er verspricht

Der wunderbare 07er Sestalino und Sestal von Sebastian Keller, für mich derzeit die besten Weine Mallorcas!

SECRET SPOT, 2005 DOC Douro - hätte ich fast vergessen, ein echter Hammer, mineralisch, lang, komplex und tief, ein richtig großer Wein, für mich die Entdeckung aus Portugal! (SECRET SPOT WINES, Vinhas Velhas, über Weingalerie, Pestalozzistrasse 55 in Berlin)

Ramos Pinto Douro 2006 - schwer und lustvoll

Apegadas, Qta. Velha, Douro, Grande Reserva 2007 - das ist das große Monster aus Frucht, Tabak, Alkohol (knapp 15 Prozent), davor fürchtet sich Portwein

Teil 2: Weißweine 2010

Teil 3: Sekt 2010

Teil 4: Die Entdeckungen

Teil 5: Die Winzer des Jahres

Zu den Weinen des Jahres 2009