08. Juli 2018

Weingut des Monats Das Weingut Robert Weil

Weingut des Monats | Das Weingut Robert Weil

Die GOURMETWELTEN präsentieren das Weingut des Monats: "Dient man der Natur, wird man von ihr beschenkt, arbeitet man gegen sie, wird man von ihr erbarmungslos bestraft", sagt Winzer Wilhelm Weil - Von Serhat Aktas.

"Nie konnten wir bessere Weine aus den Rheingauer Berglagen vinifizieren als heute" ergänzt er. Er hat Recht. Denn tatsächlich hat der Rheingau in Punkto Qualität ordentlich zugelegt. Nicht nur das, er ist offener, mutiger geworden und arbeitet öfter abseits der Standardnormen. Das Weingut Robert Weil aus dem Riesling-Walhalla, das seit vier Generationen existiert, wurde von dem Namensgeber Dr. Robert Weil im Jahr 1867 durch Kauf einiger Weinberge gegründet, der aber zu der Zeit noch an der Pariser Sorbonne als Professor tätig war. Doch bevor der Deutsch-Französische Krieg im Jahr 1870/71 ausbrach, musste er Frankreich verlassen. Er erwarb in Kiedrich das Wohnhaus des verstorbenen englischen Barons Sir John Sutton und ließ sich hier nieder.

 

Neben seiner Tätigkeit als Journalist, investierte er ab 1875 in die Geschäfte des Weinguts und kaufte weitere Weinberge in den Kiedricher Berglagen. Die qualitätsbewusste Philosophie und Arbeitsweise machte das Weingut rasch international bekannt. Der Durchbruch kam, als das Wiener Hofwirtschaftsamt 800 Flaschen zu je 16 Goldmark der 1893er Auslese kaufte. Von nun an gehörten die Weine, vor allem die Süßweine, auf alle gehobenen Weinkarten, wie z.B. des Berliner Hotels Adlon und anderen Grandhotels der großen Metropolen in Europa.

Nach drei Generationen kommt der Urenkel Wilhelm Weil an die Führung. Heute leitet er in vierter Generation das Weingut. Auf den 90ha des Weinguts wächst zu 100% Riesling. "Dies wird sich auch nicht ändern, denn Rheingau ist Riesling, Riesling ist Rheingau", sagt Wilhelm Weil. Seine Lehre zum Winzer absolvierte er auf Schloss Westerhaus in Rheinhessen und im Anschluss studierte er Önologie sowie Betriebs- und Marktwirtschaft in Geisenheim. Er ist seit 1991 Gutsdirektor, seit 1999 ist er VDP. Rheingau Vorsitzender, seit 2005 Sprecher vom Rheingau Tisch, und seit 2007 Vizepräsident des VDP. Deutschland.

Welche exotische Rebsorte würdest du noch gerne anbauen?

"Das überlasse ich gerne anderen Kollegen. Da bin ich mit 100 % Riesling in unserem Weingut sehr glücklich. Nicht vergessen dürfen wir auch, dass wir auf der linken Rheinseite, in Rheinhessen, uns mit Robert Weil Junior ausschließlich auf Burgundersorten konzentrieren."

Wilhelm Weil gründete mit dem Jahrgang 2016 auf der anderen Rheinseite in Rheinhessen das Weinhaus Weil Junior und produziert hier ausschließlich Burgundersorten: Chardonnay, Grau-, Weiß- und Spätburgunder. Sein Exklusiv-Partner in Deutschland ist Edeka mit seinen guten Weinabteilungen. "Wir sind glücklich mit Edeka für Robert Weil Junior unseren Traumpartner gefunden zu haben."

Er verriet auch, dass er zwischenzeitlich mit Robert Weil Junior im Export gestartet ist, Edeka aber nach wie vor Erstbezugsrecht der begrenzten Mengen hat. Angesprochen werden sowieso nur weltweit der Lebensmittelhandel, Fluglinien und Dutyfree-Kunden. Derzeit werden von den Weißweinen jeweils 200.000 und von dem Spätburgunder 130.000 Flaschen jährlich produziert.

Wilhelm was ist deine Lieblingsrebsorte?

Eine Lieblingsrebsorte habe ich eigentlich nicht! Ich liebe alle Weine, die ein eigenes Gesicht, eine eigene Identität haben und ihr Terroir reflektieren - handwerkliche Spitzenleistung mit Bodenhaftung. Meine heimliche Liebe gilt aber den fruchtigen Mosel-Rieslingen und dem Burgunder.

Das Weingut Robert Weil ist für mich immer "eine sichere Bank". Das stimmt wirklich! Egal wie die Jahrgänge ausfallen, mit welchen Problemen die Winzer in den Weinbergen zu kämpfen haben, kalt oder warm, trocken oder nass, das Weingut Robert Weil macht immer das Beste daraus und produziert stetig sehr gute Qualitäten. Tradition trifft auf Moderne, Säure auf Süße, Finesse auf Tiefe und Frucht auf Komplexität. Die Weine werden von trocken, über fruchtige Kabis, bis hin zu edelsüß ausgebaut.

Die auf Schieferböden wachsenden Reben zeigen komplexe Aromen, filigrane Körper, Dichte, selbstbewusste und harmonische Säuren, eine unglaubliche Tiefe und einen sehr guten Trinkfluss. Das Weingut Robert Weil gehört für mich mit seiner Philosophie, Arbeits- und Denkweise, seinen Spitzenweinen und vor allem als wichtiger Repräsentant der deutschen Weine im Ausland, definitiv zu den besten Weingütern Deutschlands.

Weingut Robert Weil
Mühlberg 5, 65399 Kiedrich / Rheingau
T: +49 (0)6123 2308, F: +49 (0)6123 1546
www.weingut-robert-weil.com

Autor Serhat Aktas ist IHK- & WSET-Sommelier