WEIN
14. März 2013

Weininstitut vergibt Preise für Weingut-Architektur

Fotos: DWI

Höhepunkte der Weinkultur: Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat zwölf Weingüter und Vinotheken für ihre moderne Architektur ausgezeichnet

Aus den 13 Anbaugebieten seien mehr als 100 Vorschläge für das Prädikat «Höhepunkt der Weinkultur» eingereicht worden, teilte das DWI mit. Fünf der ausgezeichneten Gebäude, die sich besonders gut in die Region einfügen, liegen in Franken. Das Gebiet habe beim Thema «Wein und Architektur» eine Vorreiterrolle gespielt, erklärte DWI-Geschäftsführerin Monika Reule. Inzwischen gebe es jedoch in allen Regionen Leuchtturmprojekte, die für das fortschrittliche, dynamische und qualitätsorientierte «Weinland Deutschland» stünden.

________________________________________________________

Bereits 2010 hatte das DWI 40 «Höhepunkte der Weinkultur» ausgezeichnet. Folgende sind nun hinzugekommen:

Weingut Abril, Vogtsburg-Bischoffingen, Baden

Press- und Kelterhaus im Weingut Brennfleck, Sulzfeld, Franken

Winzerhof Gierer, Nonnenhorn, Württemberg

Vinothek Iphofen, Franken

Weingut Wilhelm Kern, Kernen-Rommelshausen, Württemberg

Erweiterungsbau im Weingut Kreutzenberger, Kindenheim, Pfalz

Weinwerkstatt im Weingut Lubentiushof, Niederfell, Mosel

Vinothek im Weingut Max Müller I, Volkach, Franken

______________________________________________________

Weinreich und Betriebsgebäude der Winzergenossenschaft Sommerach, Franken

Gästehaus und Weinwerk im Weingut am Stein, Würzburg, Franken

Vinothek im Weingut Jean Stodden, Rech, Ahr

_______________________________________________________

Wasems Kloster Engelthal, Ingelheim, Rheinhessen

"Die Jury hat sich die Entscheidung hinsichtlich der Anzahl und Auswahl der auszuzeichnenden Höhepunkte nicht leicht gemacht und sich bei jedem Objekt sehr intensiv mit dem Begriff Weinkultur auseinander gesetzt", erläutert DWI-Geschäftsführerin Monika Reule den Auswahlprozess. Neben der öffentlichen Zugänglichkeit sei die Qualität der ausgezeichneten Objekte ausschlaggebend gewesen. Ein wichtiges Kriterium war zudem, dass sie sich harmonisch in die regionalen Kulturlandschaften einfügen.

Die Auszeichnung der ersten Höhepunkte der Weinkultur 2013 wird am 16. April, um 11 Uhr, in der Vinothek Iphofen in Franken stattfinden. Die weiteren Auszeichnungen werden dann bei den Betrieben in den Regionen vor Ort vorgenommen. GW/dpa

hoehepunkte.deutscheweine.de