Wein
10. Juli 2016

Bester Riesling von Andreas Laible Top Ten der Ortenau

Weinparadies Ortenau kürt die TOP TEN Weingüter und freut sich über den Spitzenjahrgang 2015.

Die Riesling-Krone geht in diesem Jahr im Rahmen der TOP TEN nach Durbach. Bester Riesling-Betrieb ist das Weingut Andreas Laible. Platz zwei geht an das Weingut Bimmerle aus Renchen-Erlach. Über den dritten Platz darf sich das Weingut Alexander Laible aus Durbach freuen.

 Bester Riesling-Betrieb ist das Weingut Andreas Laible. Platz zwei geht an das Weingut Bimmerle aus Renchen-Erlach. Über den dritten Platz darf sich das Weingut Alexander Laible aus Durbach freuen.

Die TOP TEN Riesling-Betriebe der Ortenau wurden am Freitagabend im Rahmen der feierlichen Gala im Hotel Dollenberg in Bad Peterstal-Griesbach gewürdigt. Als Sieger durften sich neben den drei Ersten noch diese Betriebe von den Gala-Gästen feiern lassen, alphabetisch geordnet nach Orten: Durbacher Winzergenossenschaft eG, Durbach; Weingut Andreas Männle, Durbach; Weingut Schwörer, Durbach; Weingut Schloss Eberstein, Gernsbach; Winzerkeller Hex vom Dasenstein eG, Kappelrodeck; Oberkircher Winzer eG, Oberkirch; Weinhaus Siegbert Bimmerle, Renchen-Erlach. "Der Winzer braucht auch in einem so von Gott gesegneten Jahrgang wie dem 2015er viel Geschick und Fingerspitzengefühl", hieß es seitens des Weinbauverbandes. Alle TOP TEN Betriebe liegen sehr eng bei den ersten Plätzen.

Im Wettbewerb standen 24 Betriebe mit 76 Rieslingen, zumeist aus dem Jahrgang 2015. Alljährlich werden auch die drei besten trockenen Weine prämiert. Hier erreichte Alexander Laible gleich zweimal das Treppchen. Platz eins geht an seinen 2015 Riesling Qualitätswein trocken - CHARA und Platz zwei holte er mit seinem 2015 Riesling Qualitätswein trocken - Tausend Sterne. Auf Platz drei punktete das Weingut Bimmerle aus Renchen-Erlach mit seinem 2015 Riesling Spätlese trocken.

Beim aktuellen Wettbewerb hat der hervorragende Jahrgang 2015 bei der Jury Eindruck hinterlassen. Einmal mehr hatte der Badische Weinbauverband die Verkostung der Weine durchgeführt. Jedes Jahr stellt an die Winzerinnen und Winzer eine neue Herausforderung durch Klima, Boden und Witterung, schilderte stellvertretender Vorsitzender Josef Rohrer bei der Preisverleihung. "Gerade der Riesling reagiert auf diese Faktoren besonders stark. Aber das Jahr 2015 habe eine so "herausragende Qualität vom Stock weg wie selten" geliefert. Die absolute Reife schlug beim Klingelberger um in eine "wunderschöne Frucht und reife Säure". Das Weinparadies Ortenau habe es sich zu einer Aufgabe gemacht, gerade diese "dominierende Rebsorte der Ortenau" zu fördern. Neben dem Mostgewicht sei auch die physiologische Reife ein wichtiges Indiz. "Das vollreife Traubengut war ein Traum", gerät Rohrer immer noch ins Schwärmen. "Von so viel Qualität profitiert unsere Kundschaft." Auch der stellvertretende Präsident des Badischen Weinbauverbands, Franz Benz lobte den wettbewerb und den Zusammenschluss im Weinparadies. "Diese Gemeinsamkeit bringt uns nach vorn."

"Freude herrscht beim Weinparadies Ortenau auch über zwei neue Mitgliedsbetriebe", berichtete die Leiterin für Weintourismus, Gunia Wassmer. Das Weingut Wild aus Gengenbach und das Weingut Königsrain von Tobias und Katja Pfeifer aus Sasbachwalden vergrößern nun den Mitgliederstamm.

Über 30 Weine der besten Riesling-Betriebe konnten die Gäste bei der Gala im Relais und Chateâux Hotel Dollenberg verkosten. Hotelier Meinrad Schmiederer lobte die hohe Kompetenz der Winzer aus der Ortenau, die mit Disziplin und Wissen beste Weine am Markt platzierten und den Vergleich mit dem Nachbarbetrieb nicht scheuten, sondern ihn als Ansporn für noch bessere Qualitäten verstehen. Das Weingut Andreas Laible als bester Riesling-Betrieb der Ortenau wurde zudem mit dem traditionellen "Dollenberg-Pokal" geehrt.

Die TOP TEN Spätburgunder Rotwein Gala findet am Donnerstag, 10. November 2016, 18.30 Uhr im Hotel Dollenberg statt. Karten können direkt beim Hotel oder über das Weinparadies Ortenau geordert werden.