WEIN
21. Juli 2011

Friaul und seine besten Weine

Fotos-Markus-Bassler

Der renommierte Weinpreis der Region Friaul geht in diesem Jahr an die Weingüter Toros und Villa Russiz. Die Preisverleihung des Gran Noè 2011 - Friulano & friends fand mit internationalem Flair in San Daniele del Friuli im Rahmen des traditionsreichen Schinkenfestes statt. Dazu die Weine der Region Carso - dem Karst

Vorher hatten wir auf unser Friaul Reise das Weinfest Mare & Vitovska auf dem romantischen Castello di Duino direkt an der Küste im Golf von Triest besucht. Selten habe ich professionelle Verkostungen an schöneren Orten erlebt, wie im Castello und bei Preisverleihung.

Auf dem wild-romantischen Castello di Duino wurden die Weine des Anbaugebietes Carso vorgestellt - für mich eine faszinierende Entdeckung: die Weine sind unglaublich mineralisch und salzig, eben vom Karst aus dem Grenzgebiet nach Slowenien geprägt. Viele der Weißen werden wie Rotwein mit langen Maischestandzeiten ausgebaut. Das Ergebnis sind äußerst kräftige und spannungsgeladene Weiße mit Charakter, die an die zerklüftete Karst-Küste im Golf von Triest erinnern.

Meine Entdeckungen sind die Weingüter Cotar, Kante, Igor Grgic, Bajta, Andrej Bole, Skerk, Lupinc, Zgrski, Zidarich und Skerlj, die alle außergewöhnliche Karst-Weine erzeugen. Leider sind sie schwer in Deutschland zu bekommen. 

Am nächsten Tag dann zur Preisverleihung des Gran Noè 2011 - Friulano & friends nach San Daniele del Friuli im malerischen Ambiente des Parks des örtlichen Palazzo Masetti de Concina. Der renommierte Preis, der seit 1964 für den besten Tocai friulano beziehungsweise heute mit neuem Namen Friulano verliehen wird, hat ein neues Gesicht bekommen.

Erfolgreich waren die Weingüter Toros in der Kategorie Bester Friulano sowie Villa Russiz in der Kategorie Bester Pinot Grigio - beide aus dem Anbaugebiet Collio und dem Jahrgang 2010. Die Gewinner kürte eine internationale Fachjury während einer Blindverkostung. Insgesamt bewarben sich 267 Weißweine. Für die finale Verkostung wählten die Verantwortlichen vorab 23 Friulano und acht Pinot Grigio aus.

Für mich zählte auch der Friulano der Villa Russiz zu den absoluten Topweinen der Präsentation. Meine Top 10 Weingüter aus dem Friaul: Borgo san Daniele, Colle Duga, Renato Keber, Le Vigne di Zamo, Magnas, Schiopetto, Toros, Venica & Venica, Vie de Romans und die Villa Russiz.

Der Friulano 2010 des Winzers Franco Toros überzeugt durch seine reiche, ausgewogene Struktur, die Feinheit und Kraft verbindet. Bestens eingefangen hat der Winzer den floreal-würzigen Charakter des Friulano und dieser findet sich unmissverständlich im Geschmack wieder, fein eingewebt in eine harmonische Säure. Grün-gelb mit goldenen Reflexen ist seine einladende Farbe: "Es ist ein Wein, der jetzt viel Freude macht, aber auch noch in sieben bis zehn Jahren, was ein Merkmal wahrer Größe ist", notierte Jurymitglied Steffen Maus.

Der Pinot Grigio aus dem Weingut Villa Russiz besticht durch sein elegantes, intensives Bouquet von Holunderblüten und Birne. Kraft und Finesse vereinen sich auch hier und bilden die Rebsortencharakteristik in unnachahmlich mineralischer, fast salziger Art und Weise ab. "Ein Wein mit Tiefgang, der zu recht im Weinolymp zuhause ist", sagte Maus.

Erstmals fand die Preisverleihung unter der Federführung der ERSA, der Regional-Agentur für ländliche Entwicklung im Friaul im Rahmen des Schinkenfest Aria di Festa in San Daniele del Friuli statt. Die Gemeinde übernahm die Schirmherrschaft, unterstützt durch die Italienische Sommelier Vereinigung AIS, dem Regionalverband von Slow Food, dem Italienischen Önologenverband Assoenologi und den Konsortien der Anbaugebiete des Friauls.

Unter dem Motto Friulano & friends präsentierten die Finalisten ihre Weine tagsüber im Park des örtlichen Palazzo Masetti de Concina. Gegen Abend wurde das Ergebnis in Anwesenheit des Landwirtschaftsministers Claudio Violino mit zahlreichen Winzern auf der Showbühne des Festes bekannt gegeben.

Mehr über das Friaul in Italiens Weinwelten von Steffen Maus. Ab sofort ist das Buch in über 230 Filialen der Thalia-Gruppe zu finden. Dem Autorenteam gelingt es, im Plauderton die Atmosphäre und das Lebensgefühl Italiens zwischen die Buchdeckel zu packen, ohne dabei den Wein aus dem Blick zu verlieren.

Ab 1. September 2011 erhalten Leser im zugehörigen Online-Auftritt www.wein-welten.com zusätzliche aktuelle Informationen. Emotionale Fotos und der neue Ansatz überzeugen auch die Jury von Gourmand Cookbook Award: Es wurde in diesem Jahr zum Best Book on European Wine gekürt.

Steffen Maus (Hrsg.): Italiens Weinwelten, Verlag Gebrüder Kornmayer, 384 komplett neu bebilderte Seiten, Fotograf: Markus Bassler, Preis 35 Euro.