Genussgipfel Österreich
19. März 2015

Rolling Pin Junger Wilder 2015

Fotos Rolling Pin

Der 27-jährige Matthias Bernwieser, Sous Chef im Gourmetrestaurant Ylajali in Oslo, holte sich im großen Finale der JUNGEN WILDEN den Sieg

Die JUNGEN WILDEN sind engagierte Köche, die mit Leidenschaft und Spaß am Kochen dazu bereit sind, Regeln zu brechen und alles dem besten Geschmack unterzuordnen - und Matthias Bernwieser ist nun als Gewinner im elften Jubiläumsjahr das neueste Mitglied der geschmackvollen Kochtruppe. Für die diesjährige Ausscheidung des vom internationalen Gastronomiefachmagazin ROLLING PIN initiierten Awards meldeten sich 2.325 Köche unter 30 Jahren an.

Im großen Finale überzeugte der gebürtige Klosterneuburger und frisch gekürte JUNGE WILDE 2015 Matthias Bernwieser mit seinem innovativen und perfekt umgesetzten Menü gegen seine beiden Mitstreiter Frederik Jud (Restaurant Santé, Lachen/CH) und Stefan Kohl (Interalpen Hotel Tyrol, Seefeld/AT). Stefan Marquard, Juryvorsitzender und Vater der JUNGEN WILDEN, blieb bei den genialen Menüs die Luft weg: "Das waren wahnwitzige und gleichzeitig unendlich harmonische Gerichte. Die Jungs sind echt Hammer!"

Der Kreativität beim Erstellen des Menüs waren prinzipiell keine Grenzen gesetzt, allerdings musste sie auch messbar sein. Deshalb gab es einen fixen Warenkorb, den die Titelanwärter in ihr Menü einfließen lassen. Der Wareneinsatz pro Person in der Jury durfte nicht mehr als 15 Euro betragen. Ein neues Special 2015: Das regionale Produkt. Ein verwendetes Produkt musste im 50-Kilometer-Umkreis des Restaurants, in dem der Teilnehmer tätig ist, wachsen und von ihm selbst geerntet oder gefangen werden.

In jeder der insgesamt vier Kriterien pro Gericht, nämlich Optik, Geschmack, Konsistenz und Idee, wurden von der Starjury 0 bis 10 Punkte vergeben. Matthias Bernwieser holte sich für sein Menü 917 Punkte und siegte somit mit 126,5 Punkten Vorsprung zum Zweitplatzierten Stefan Kohl. Im spannenden Finale brachte schließlich der Hauptgang "Welt der Aromen", gegrilltes Bavette mit reduzierter Kaffeecreme, Senf-Emulsion und geröstetem Germ, die Entscheidung und entlockte der Starjury die höchsten Bewertungen. Tim Mälzer ging es weniger um die technische Perfektion, sondern vielmehr um das Geschmackserlebnis: "Das war die geilste Hauptspeise, die ich seit zwei Jahren gegessen habe!" "Das ist es, was ich unter jung und wild verstehe!" meinte 2-Sterne-Koch Karlheinz Hauser und schwärmte von den "ausgereiften handwerklichen Fähigkeiten, über die Matthias in so jungen Jahren bereits verfügt."

ROLLING PIN-Herausgeber und Initiator der JUNGEN WILDEN, Jürgen Pichler: "Junge Talente zu fördern und ihnen mit den JUNGEN WILDEN genau jene Plattform zu bieten, die sie verdienen, sehen wir von ROLLING PIN als unsere elementarste Aufgabe. Diese Veranstaltung ist zukunftsweisend für die Branche und sie wird es auch in den nächsten Jahren sein."

Der Gewinn: Der JUNGE WILDE 2015 darf sich über eine ROLLING PIN-Coverstory freuen - und dem aber nicht genug, geht es nach Brasilien, wo auf ihn ein zweiwöchiges Praktikum bei Alex Atala im Restaurant D.O.M. wartet, das auf Platz 7 der weltbesten Restaurants rangiert.

Die Jury: Stefan Marquard (Vater der JUNGEN WILDEN) | Otto Koch (Herdlegende) | Karlheinz Hauser (Karlheinz Hausers Süllberg) | Tim Mälzer (Off Club, Bullerei) | Nils Egtermeyer (JELLYFISH) | Heiko Antoniewicz (Antoniewicz GmbH) | Walter Triebl (JUNGER WILDER 2014) | Lucki Maurer (Meating Point) | Bernd Arold (Gesellschaftsraum) | Christoph Brand (Fliegende Köche)

Das Siegermenü vom JUNGEN WILDEN 2015 Matthias Bernwieser

Vorspeise: MEERESTEXTUREN - Gebratene King Prawns mit geräuchertem Paprika, Kren und Jakobsmuschel-Rogen

Hauptspeise: WELT DER AROMEN - Gegrilltes Bavette mit reduzierter Kaffeecreme, Senf-Emulsion und geröstetem Germ

Nachspeise: ZITRONE BALANCE - Zitronentarte mit Kürbiskernöl-Eis und Lorbeer-Zitronen-Vinaigrette