Best of Donhauser
06. Juni 2013

Tudela und die Ribera von Navarra

Fotos: Donhauser

Gutes Essen und ein 4-Sterne Luxushotel in einer grandiosen Wüstenlandschaft

Pedro Abad Urbizu von der Bio-Ölproduktion Trujal de aceite Artajo (www.artajo.es) lädt zum Essen ein. Doch zuvor machen wir in seinem Garten einen Rundgang, um uns schon mal Appetit zu holen. Wir befinden uns in der Nähe von Tudela, der zweitgrößten Stadt in der nordspanischen Region Navarra und bekommen von der hügeligen Aussicht vom Artajo-Anwesen ungefähr eine Vorstellung davon, wie groß und grün die Ribera-Landschaft ist.

Vor allem der Flusslauf des Ebro hat diese Gegend sehr fruchtbar gemacht. Cogollos (Salatherzen), Spinat, Borretsch, Spargel, Erbsen, Gemüsekardonen (ein Distelgewächs, auch Karden genannt) wachsen in unüberschaubaren Feldern. Und überall saftig grüne Artischocken - nicht umsonst ist Tudela als Gemüsestadt bekannt.

Alljährlich finden die traditionellen Tudela- Gemüsetage statt. Der Tisch ist mit sieben feinen Olivenölen von Artajo zum Degustieren bereit. Dazu gibt es Spargelcarpaccio, frittierte Artischocken, selbst gebackenes Brot zum Tunken und die typische Menestra, für die mehrere Gemüsesorten verwendet werden. Einmal umrühren, goldenes Öl darüber gießen und genießen. Auch zum Dessert gibt es Olivenöl: Dicke Orangenscheiben, beträufelt mit mintgrünem Öl und dick mit Schokoladenstreuseln bestreut. Lecker!

Vegetarier haben in dieser fruchtbaren Ribera-Zone ihre wahre Freude, doch auch die fleischessende Fraktion kommt nicht zu kurz: chuletas de cordero a la navarra - Lammkoteletts mit einer Sauce aus Zwiebeln, Tomaten und Schinken; Pimientos rellos - mit Stockfisch oder Fleisch gefüllte Paprika und Perdiz - geschmortes Rebhuhn mit Schokoladensauce, sind navarrische Spezialitäten.

Dazu werden die erfrischenden Rot- und Roséweine aus der Ribera serviert und zum Abschluss gibt es den beliebten Schlehenschnaps Pacharán. In der Gegend von Tudela sind auch viele Stier- Zuchtbetriebe ansässig, und beim Vorbeifahren kann man sich vorstellen, wie diese kräftigen Stiere später bei den zahlreichen Stierrennen eingesetzt werden.


________________________________________________

Ob nun das Stierfleisch für die unterschiedlichsten Rindfleischgerichte von Kampfstieren verwendet wird, muss eventuell vor Ort erfragt werden. Beim Fiesta de Santa Ana vom 24. bis 30. Juli in Tudela findet ein Stiertreiben wie in Pamplona statt. Durchaus möglich, dass nach dem Fest vermehrt Stierfleisch in den Restaurants angeboten wird.

Harmonisch in die Landschaft eingebettet und nicht als Hotel erkennbar präsentiert sich das Hotel Aire de Bardenas (www.airedebardenas.com). Hinter Artischockenfeldern, umrahmt von großen, aneinander gereihten Holzkisten, finden wir versteckt unser stylisches Juwel für die kommende Übernachtung.

Pure Natur und ein einzigartiges Konzept stehen für dieses außergewöhnliche 4-Sterne Luxushotel. Die Aussicht der ebenerdigen Zimmern geht größtenteils in Richtung der Bardenas Reales, jener wüstenartigen Landschaft mit über 42.500 Hektar, welche von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt wurde.

Beeindruckend und zu empfehlen ist eine Segwaytour (www.nataven.es). Sie führt durch eine bizarre Landschaft mit Schluchten, Bergen und Höhen - geformt aus getrockneten Lehm.

(weitere Infos: www.turismo.navarra.es).

Eure
Rose Marie Donhauser