Mail aus München
18. Mai 2014

Gourmet's Italia in München

Mail aus München von Monika Kellermann: Zu Besuch auf der Gourmet's Italia im Künstlerhaus in München

Zum 11. Mal veranstaltete die Italienische Handelskammer München gemeinsam mit Gourmet's International, ehemals Meraner Winefestival, im April die Wein- und Genussmesse "Gourmet's Italia" im Künstlerhaus in München.

Über 300 ausgewählte italienische Weine - von Südtirol bis Sizilien - konnten die Fachbesucher, und ab 17 Uhr auch private Weinliebhaber, verkosten. Neben namhaften Weingütern gab es auch viele spannende Geheimtipps zu entdecken. Großen Anklang fanden zudem die über 100 kulinarischen Köstlichkeiten: vom feinstem Olivenöl über schmackhafte Wurst- und Schinkenspezialitäten bis hin zu aromatischen Käsesorten und verlockenden Süßwaren. Über 450 Besucher waren begeistert vom vielfältigen Angebot und es zeigte wieder einmal welch' hohen Stellenwert Weine und Lebensmittel aus Italien in München haben.

Marilisa AllegriniIm Rahmen einer Pressekonferenz diskutierten Marilisa Allegrini vom weltberühmten Weingut Allegrini, im Valpolicella und Francesco Sorrentino von der Weinhandelsgesellschaft GES Sorrentino über das Thema: "Möglichkeiten und Zukunftsaussichten italienische Weine noch besser zu vermarkten". Da Italien zwar der größte Weinproduzent der Welt ist, im eigenen Land aber immer weniger Wein konsumiert wird , kommt der Vermarktung im Ausland eine immer größere Bedeutung zu.

Signora Allegrini die seit 1983 weltweit unterwegs ist um die Weine der drei Familien-Weingüter (Allegrini im Valpolicella, Poggio al Tesoro in Bolgheri und San Polo in Montalcino) zu vermarkten, meinte, dass sich das Weinmarketing innerhalb der vergangenen dreißig Jahren erheblich verändert hat. Heute vereinfachen Internet und schnellere Wege die Vermarktung erheblich.

Für Marilisa Allegrini ist die Verbindung zwischen Kunst, Kultur und Weine ein Schwerpunkt ihrer Öffentlichkeitsarbeit. Unter anderem arbeitet sie eng mit dem Guggenheim-Museum in Venedig zusammen und lädt gerne ihre Fachhändler aus aller Welt in ihre Renaissance-Villa (1560) "Palazzo della Torre" ein, die von den gleichnamigen Cru-Lagen umgeben ist. Bei diesen Veranstaltungen geht es nicht nur darum die Weine kennen zu lernen, es ist gleichzeitig eine kulturelle Reise in die Vergangenheit, um den Gästen die Tradition und die Kunstschätze des Veneto näher zu bringen.

 Francesco SorrentinoSignor Francesco Sorrentino gründete Anfang der 90er Jahre die Weinhandelsgesellschaft GES, die sich von Beginn an als ein vertrauenswürdiges Bindeglied zwischen Produzent und Vermarkter verstand. Heute vertritt GES dreißig namhafte italienische Weingüter auf dem deutschen Markt. Seiner Meinung nach ist der stetige persönliche Kontakt zwischen Winzer und Fachhändler die Basies für eine erfolgreiche Arbeit.

Zudem ist für ihn die Schulung und Förderung des Servicepersonals in der Gastronomie ein wesentlicher Aspekt, da die meisten Menschen Weine im Restaurant kennenlernen. Es ist wichtig, dass sich der Kellner auskennt und weiß welche Speise mit welchem Wein gut harmoniert. Leider gibt es keine offizielle Stelle für derartige Schulungsprogramme und somit sind Fachhandel und Winzer auf sich alleine gestellt. Während es in anderen europäischen Ländern, wie zum Beispiel in Frankreich oder Spanien, eine staatlich geförderte Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Wein und Lebensmittel gibt, sind die italienischen Winzer und Produzenten auf sich alleine gestellt.

Signor Alessandro Marino von der italienischen Handelskammer München/Stuttgart, die, was häufig vermutet wird, keine staatlich finanzierte Einrichtung ist, erklärte, dass die Kammer versucht - im Rahmen ihrer Möglichkeiten - die italienische Gastronomie in Süddeutschland und italienische Produzenten zu unterstützen. So werden jedes Jahr einige Restaurants prämiert die ihren Gästen eine authentische italienische Küche servieren, hergestellt aus original italienischen Produkten.

Die Auszeichnungen für 2014 "Ospitalità Italiana" wurden im Anschluss an die Pressekonferenz an die Besitzer von vier Restaurants im München und Umland übergeben:
Al Boccone in der Münchner Altstadt www.alboccone.de
Friulana in der Isarvorstadt www.friulana.de
Il Sorriso in München Laim www.ilsorriso.de
Parmigiano in Starnberg www.ristorante-parmigiano.de

Eure Monika Kellermann