Mail aus München
13. August 2014

Kolumne München, die nördlichste Stadt Italiens

München, die nördlichste Stadt Italiens

Mail aus München von Monika Kellermann: Zwei Tage, an denen München noch italienischer war, als es ohnehin ist

Das bestätigte auch Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter bei seinem Grußwort anlässlich eines Italienischen Straßenfestes, das am 26. und 27. Juli unter dem Motto "Europa siamo noi" (Europa sind wir) vor der Feldherrenhalle auf dem Odeonsplatz stattfand. Eingeladen haben der in München überaus beliebte italienische Generalkonsul Filippo Scammaca del Murgo, gemeinsam mit Dott. Alessandro Marino, Direktor der italienischen Handelskammer München, die bei weiß-blauem Himmel dieses italienische Fest eröffnete.

22.000 italienische Mitbürger mit italienischem Pass leben in München und gelten bei den Münchner längst nicht mehr als Zuogroaste , denn sie tragen zum  sympathischen mediterranen Flair der Stadt an der Isar wesentlich bei. Wie es sich für ein festa italiana gehört, gab es viele kürzere und längere Ansprachen, bevor gefeiert werden durfte.

Vom Gardasee, dem südlichsten See Bayerns, kamen einige Bürgermeister und brachten Weine und Köstlichkeiten mit, ebenso konnten die zahlreichen Besucher Typisches aus Friaul, eine echte italienische Pizza, feinstes gelati oder aromatische espressi verkosten und sich über die Urlaubsgebiete des beliebten Stiefellands informieren. Zwei Tage an denen München "noch italienischer" war, als es ohnehin ist!

Eure

Monika Kellermann