Mail aus München
10. November 2018

Restaurant Ikarus im Hangar 7 Best of Niederlande

Restaurant Ikarus im Hangar 7 | Best of Niederlande

Mail aus München: Nach dem grandiosen 10-Gänge-Menü – gezaubert von vier niederländischen Sterneköchen – müsste es richtigerweise heißen "Das Allerbeste aus den Niederlanden".

Denn was die vier am 1. November im Restaurant Ikarus auf den Tisch brachten war Kulinarik auf allerhöchstem Niveau. Wie es seit 15 Jahren Tradition im Ikarus im Hangar 7 ist, startet jeweils am ersten des Monats ein neuer Gastkoch mit seinem Menü. Dieses Gastkochkonzept, ein ambitioniertes Projekt der internationalen Haute Cuisine, hat sich zu einem erfolgreichen und einzigartigen Genuss-Event entwickelt, dass Feinschmecker von weit her in das Restaurant Ikarus nach Salzburg lockt.

© Helge Kirchberger Photography Red Bull Hangar

Executive Chef Martin Klein und Patron Eckart Witzigmann spüren weltweit die kreativsten Spitzenköche auf, besuchen sie in ihren Restaurants und laden sie dann ein, um in der Küche des Ikarus mit dem Team von Martin Klein das Gastkoch-Menü zuzubereiten. Anschließend kochen dann Martin Klein gemeinsam mit seinen Küchenchefs Jörg Bruch und Tommy Eder-Dananic die Gerichte des jeweiligen Küchenchefs ein Monat lang. Monat für Monat ein außergewöhnliches Erlebnis das Genießern die Möglichkeit bietet die weltweite Bandbreite exquisiter Sterneköche zu erleben.

Obwohl jeder der vier Spitzenköche seinen ganz individuellen, einzigartigen Stil hat, war das Menü von einer beeindruckenden Harmonie. Diese vier Starköche, ausgezeichnet mit 9 Michelin-Sternen, boten ein unvergessliches Genusserlebnis:

Martin Klein, Jacob Jan Boerma, Jannis Brevet, Thomas Groot, Michel van der Kroft

Jacob Jan Boerma, der gebürtige Österreicher ist gemeinsam mit seiner Frau Kim Veldman seit 2002 Mitinhaber des Drei-Sterne-Restaurants De Leest in Vaassen, am Rande des Naturschutzgebiets Veluwe gelegen. Der charismatische, stets gut gelaunte Sterne-Koch kreiert aus seinen weltweit gesammelten Eindrücken kosmopolitische und kreative Gerichte die er mit Perfektionismus in kulinarische Meisterwerke verwandelt. Ein überaus gelungenes Beispiel seiner Verbundenheit zu besten natürlichen Zutaten und sein Fingerspitzengefühl für Aromen und Säuren, die für Frische sorgen, war sein sensationeller Gang: Hummer&Tandorri!

Michel van der Kroft wurde erstmals 2005 mit zwei Michelin-Sternen für sein Restaurant 't Nonnetje in Harderwijk ausgezeichnet, die er seither erfolgreich verteidigt. Intensive und raffinierte Aromen bestimmen seine Küche, die er perfekt mit wohlbekannten Zutaten vereint. Inspiriert von seiner heiß geliebten Ehefrau aus Portugal war auch sein Ravioli gefüllt mit portugiesischem Schafskäse, Zucchini und Salbeibutter.

Jannis Brevet vom 3 Michelin-Sternen gekrönten Schlossrestaurant Inter Scaldes in Kruiningen, Zeeland erlernte sein Handwerk bei Spitzenköchen wie Heinz Winkler im Münchner Tantris und den Schweizer Stuben bei Dieter Müller. Er führte das Le Marron in Bonn und das Alb 31 in Ettlingen, bevor er wieder in seine Heimat zurückkehrte und mit seiner Frau das wunderschön, inmitten von Feldern gelegene Restaurant Inter Scaldes eröffnete. Seine Kreation, Langoustine mit Mango, Walnuss und Chantenay Karotte, mit einem zarten frischen Koriander-Touch schmeckte überwältigend.

Richard van Oostenbrugge und Thomas Groot führen gemeinsam das erst 2018 eröffnete "No-Table Restaurant 212" in Amsterdam. Die Philosophie der beiden Chefs ist einfach: keine großen Wein-Arrangements, keine Empfehlungen des Küchenchefs, sondern "nur" feines Essen, gute Musik und angenehme Gesellschaft. Für Oostenbrugge war immer klar, wenn er mal ein eigenes Restaurant eröffnet, dann will er nicht mit dem Strom schwimmen, das gleiche galt für seinen Geschäftspartner und ehemaligen Souschef Thomas Groot, der mit seinem Gang "Offene Auster-Ravioli mit Grünkohl und BBQ Zitrone" Genießer-Gaumen begeisterte.

Die Gerichte des niederländische Quartett kann man noch den ganzen Monat November genießen und es lohnt sich nach Salzburg zu fahren, denn dieses Menü ist ein wunderbarer Stimmungsaufheller an düsteren Novembertagen.

Für die Köche des Restaurants Ikarus bedeutet dieses Gastkochkonzept sich Monat für Monat auf einen anderen Küchenchef und seine Philosophie einzustellen, in diesem Monat gleich auf vier, und das erfordert neben Talent und Können vor allem Teamgeist. Erfolgreiche 15 Jahre Ikarus und glückliche und zufriedene Gäste sind der Beweis dafür, dass das dem Team um Martin Klein und Eckart Witzigmann gelingt.

Restaurant Ikarus im Hangar 7
Wilhelm-Spazier-Straße 7
A - 5020 Salzburg (Österreich)
www.hanger-7.com

Eure Monika Kellermann